Ricardo Ezzati Andrello

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ricardo Ezzati Andrello SDB
Wappen von Ricardo Ezzati Andrello

Ricardo Kardinal Ezzati Andrello SDB (* 7. Januar 1942 in Campiglia dei Berici) ist ein italienischer Ordensgeistlicher und Erzbischof von Santiago de Chile.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgewachsen in Italien, wo er die Grundschule in Campiglia dei Berici und die Mittelschule und das Salesianerkolleg in Penango besuchte. Im Jahr 1959 ging er nach Chile, trat dort in die Ordensgemeinschaft der Salesianer Don Boscos ein. Nach dem Noviziat in Quilpué legte er am 31. Januar 1961 die Ordensgelübde (erste Profess) ab.

Es folgten Studien in Philosophie und Pädagogik an einem Institut seiner Ordensgemeinschaft, das der Katholischen Universität von Valparaíso angegliedert ist. Von 1964 bis 1966 unterrichtete er im Liceo Camilo Ortúzar Montt in Santiago de Chile. Danach studierte er Theologie an der Università Pontificia Salesiana in Rom. Hier erwarb er sich das Lizenziat in katholischer Theologie. Nach Studien an der Universität Straßburg erhielt er den Grad eines Masters in Religionspädagogik.

Ricardo Ezzati Andrello empfing am 18. März 1970 die Priesterweihe. In den Jahren 1971 und 1972 wirkte er Pastoralbeauftragter im Salesianerinstitut in Valdivia. Von 1973 bis 1977 war er Oberer der Salesianergemeinschaft in Concepción und zugleich des dortigen Kollegs der Salesianer. 1978 kam er wieder nach Santiago zurück. Dort wirkte er als Direktor des Priesterseminars der Salesianer, als Provinzialrat, Dozent für Fundamentaltheologie an der Theologischen Fakultät der Katholischen Päpstlichen Universität Chile sowie als Leiter des Katechetischen Instituts.

Am 28. Juni 1996 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Bischof von Valdivia. Die Bischofsweihe erteilte ihm am 8. September 1996 der Erzbischof von Santiago de Chile, Carlos Kardinal Oviedo Cavada; Mitkonsekratoren waren der Bischof von Temuco, Sergio Otoniel Contreras Navia, und Kurienerzbischof Francisco Javier Errázuriz Ossa.

Am 10. Juli 2001 ernannte ihn Johannes Paul II. zum Weihbischof in Santiago de Chile und gleichzeitig zum Titularbischof von La Imperial.[1] Am 27. Dezember 2006 berief ihn Papst Benedikt XVI. zum Metropolitanerzbischof von Concepción[2], am 15. Dezember 2010 zum Erzbischof von Santiago de Chile.[3]

Im feierlichen Konsistorium vom 22. Februar 2014 nahm ihn Papst Franziskus als Kardinalpriester mit der Titelkirche Santissimo Redentore a Valmelaina in das Kardinalskollegium auf.[4]

Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kardinal Ezzati Andrello ist Mitglied folgender Einheiten der Römischen Kurie:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ricardo Ezzati Andrello – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nomina di Ausiliari dell’arcidiocesi di Santiago de Chile (Cile). In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 10. Juli 2001, abgerufen am 21. Februar 2016 (italienisch).
  2. Rinuncia dell'Arcivescovo Metropolita di Concepción (Cile) e Nomina del Successore. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 27. Dezember 2006, abgerufen am 21. Februar 2016 (italienisch).
  3. Rinuncia dell'Arcivescovo Metropolita di Santiago de Chile (Cile) e Nomina del Successore. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 15. Dezember 2010, abgerufen am 21. Februar 2016 (italienisch).
  4. Concistori ordinario pubblico per la creazione dei nuovi Cardinali: Assegnazione dei Titoli o delle Diaconie ai nuovi Porporati. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 22. Februar 2014, abgerufen am 21. Februar 2016 (italienisch).
  5. Conferma del Prefetto e del Segretario della Congregazione per l'Educazione Cattolica e Nomine e Conferme di Membri nel medesimo Dicastero. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 30. November 2013, abgerufen am 21. Februar 2016 (italienisch).
  6. a b Nomina di Cardinali Membri dei Dicasteri e degli organismi della Curia Romana. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 22. Mai 2014, abgerufen am 21. Februar 2016 (italienisch).
Vorgänger Amt Nachfolger
Francisco Javier Errázuriz Ossa Erzbischof von Santiago de Chile
seit 2010
---