Ricardo Rogério de Brito

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Alemão
Spielerinformationen
Voller Name Ricardo Rogério de Brito
Geburtstag 22. November 1961
Geburtsort LavrasBrasilien
Größe 180 cm
Position Defensives Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1980–1986
1986–1988
1988–1992
1992–1994
1994–1996
1996
Botafogo FR
Atlético Madrid
SSC Neapel
Atalanta Bergamo
FC São Paulo
Volta Redonda
62 (7)
35 (6)
93 (9)
40 (2)
31 (1)
Nationalmannschaft
1983–1990 Brasilien 39 (3)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Ricardo Rogério de Brito (* 22. November 1961 in Lavras, Minas Gerais) ist ein ehemaliger brasilianischer Fußballspieler. Er spielte auf der Position eines Mittelfeldspielers.

Künstlername[Bearbeiten]

Aufgrund seiner hellen Hautfarbe und seinen blonden Haaren erhielt er von Freunden den Spitznamen "Alemão" (der Deutsche).

Karriere[Bearbeiten]

Alemão begann seine Karriere im Jahr 1980 bei einem Klub in seinem Heimatort Lavras. Ein Jahr später spielte er für Botafogo Rio de Janeiro. Nach sechs Jahren wechselte er 1987 zum spanischen Traditionsklub Atlético Madrid. Ein Jahr später verließ er Madrid, um in Italien beim SSC Neapel zu spielen. Während dieser Zeit waren mit Diego Maradona und seinem Landsmann Careca weitere Weltstars beim süditalienischen Klub engagiert. 1992 unterzeichnete Alemão einen Vertrag bei Atalanta Bergamo. Seine Karriere beendete er 35-jährig bei Volta Redonda in seiner Heimat Brasilien.

Nationalteam[Bearbeiten]

Er spielte 39 mal für das brasilianische Fußballnationalteam und nahm mit diesem an den Fußballweltmeisterschaften von 1986 in Mexiko und 1990 in Italien teil. In Mexiko war er Stammspieler Brasiliens und spielte in jedem Spiel mit. Er agierte in einer 1-3-4-2-Formation neben dem zentralen Mittelfeldspieler Socrates auf der rechten Außenseite. Brasilien gelangte mit vier Siegen ohne Gegentor ins Viertelfinale, wo man auf Frankreich traf. Dieses Spiel wurde im Elfmeterschießen entschieden, wobei Alemao einen Elfmeter für Brasilien verwandelte. Brasilien schied jedoch aus. Bei der WM in Italien trat Brasilien mit einer vergleichbaren Aufstellung auf. Hier spielte Alemao auf gleicher Position diesmal neben Carlos Dunga. Auch hier war er Stammspieler und spielte in allen Spielen Brasiliens mit. Alemao erzielte insgesamt sechs Länderspieltore für Brasilien.

Erfolge[Bearbeiten]

Familie[Bearbeiten]

Auch sein Sohn Carlos Adriano de Jesus Soares wurde Fußballspieler. Dieser kam aber 2007 mit 23 Jahren bei einem Autounfall ums Leben.

Weblinks[Bearbeiten]