Riccardo Drigo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Riccardo Drigo
Serenade von Riccardo Eugenio Drigo, gesungen von Mario Chamlee, 1924

Riccardo Drigo (* 20. Juni 1846 in Padua; † 1. Oktober 1930 ebenda) war ein italienischer Dirigent und Ballettkomponist.

Er studierte bei Jorich und Bresciani in Padua und bei Antonio Buzzolla am Konservatorium in Venedig. Er unterrichtete Klavier und erlangte in seiner Heimatstadt einigen Erfolg als Komponist und Dirigent. 1878 ging er nach Russland, wo er mehr als 40 Jahre lebte. 1879 wurde er als Dirigent an die italienische Oper in Sankt Petersburg berufen. 1886 gab er diese Stelle zugunsten der wichtigeren Position des Dirigenten und Komponisten des Kaiserlichen Balletts auf. Er arbeitete mit den meisten führenden Tänzern und Choreografen Russlands (Marius Petipa, Lev Ivanov) und dirigierte die ersten Aufführungen von Tschaikowskis Dornröschen und Der Nussknacker. 1899 komponierte er die Musik für den berühmten Pas de deux aus dem II. Akt von Le Corsaire, zu einer Choreografie von Marius Petipa (St. Petersburg, 1899). Seine eigenen Ballettwerke waren ebenfalls sehr populär. Das Ballett Die Millionen des Harlekin, erstmals 1900 aufgeführt, genoss internationales Ansehen. Während seines freiwilligen Exils besuchte Drigo gelegentlich noch Italien. 1920 schließlich kehrte er nach Padua zurück, weil ihm Russland nach der Oktoberrevolution nicht mehr behagte.

Ballette[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Les Millions d'Arlequin
  • La Flûte magique
  • Le Réveil de Flore
  • Le Talisman

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Silvio Travaglia: Riccardo Drigo. L'uomo e l'artista. Guglielmo Zanibon, Padua 1929.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Riccardo Drigo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien