Richard Adams

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Richard Adams (2008)

Richard George Adams (* 9. Mai 1920 in Newbury, England; † 24. Dezember 2016[1] in Oxford) war ein britischer Schriftsteller. Sein im Jahr 1972 erschienener Roman Unten am Fluss über eine Gruppe Wildkaninchen, die auf der Suche nach einer neuen Heimat sind, wurde zu einem weltweiten Bestseller.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Richard Adams wurde am 9. Mai 1920 in Newbury geboren. Nach seinem Einsatz in der britischen Armee im Zweiten Weltkrieg von 1940 bis 1946 schloss er im Jahr 1948 sein Studium der neueren Geschichte am Worcester College an der Universität von Oxford mit einem Master-Abschluss ab. Von 1948 bis 1974 arbeitete er als Beamter für das Ministry of Housing and Local Government, einen Vorläufer des späteren britischen Umweltministeriums, in London.

Nach dem kommerziellen Erfolg von Unten am Fluss gab Richard Adams nach der Veröffentlichung seines nächsten Werks Shardik im Jahr 1974 seinen ursprünglichen Beruf auf und wurde hauptberuflicher Schriftsteller. Als Präsident der Royal Society for the Prevention of Cruelty to Animals und Kandidat der unabhängigen Konservativen engagierte er sich außerdem für Tierschutz[2] und die Einstellung der Fuchsjagd in England.[3] Aus steuerlichen Gründen zog er später auf die Isle of Man. Danach lebte er zusammen mit seiner Ehefrau Elizabeth in Whitchurch, weniger als 20 Kilometer von seiner Geburtsstadt entfernt.

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Romane[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sachbücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sammelbände mit Kurzgeschichten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Herausgeber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1978: Sinister and Unnatural Stories, alternativer Titel: Sinister and Supernatural Stories
  • 1981: Grimm’s Fairy Tales
  • 1981: Richard Adams’s Favourite Animal Stories

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1977: The Ship’s Cat, Bilderbuch mit Texten von Richard Adams
  • 1995: Shivers for Christmas, enthält die Kurzgeschichte The Bommie and the Drop-Off von Richard Adams

Autobiographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verfilmungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Watership Down author Richard Adams dies aged 96. BBC News, 27. Dezember 2016, abgerufen am 29. Dezember 2016 (englisch).
    Requiescat in Pace. Watership Down Enterprises, 27. Dezember 2016, abgerufen am 29. Dezember 2016 (englisch).
  2. The Rights of Animals: A Declaration Against Speciesism. In: RSPCA Members Watchdog No 81. Royal Society for the Prevention of Cruelty to Animals (RSPCA), Juli 2000, archiviert vom Original am 31. Mai 2008; abgerufen am 29. Dezember 2016 (englisch).
  3. Thank yo. In: RSPCA Members Watchdog No 75. Royal Society for the Prevention of Cruelty to Animals (RSPCA), September 1999, archiviert vom Original am 31. Mai 2008; abgerufen am 29. Dezember 2016 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]