Richard Dindo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Biografie
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Richard Dindo

Richard Dindo (* 5. Juni 1944 in Zürich) ist ein Schweizer Dokumentarfilmer italienischer Abstammung. Er lebt in Zürich und in Paris. Wegen seiner akribischen, emotional engagierten Recherchen wird er auch ein «anwaltschaftlicher Filmer» genannt.

Sein Dokumentarfilm Grüningers Fall (1997) über den schweizerischen Polizist und Fluchthelfer Paul Grüninger wurde 1998 für den Schweizer Filmpreis nominiert.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Richard Dindo hat auch am Drehbuch zum Dokumentarfilm AIDS – Leben, so lange es geht (Alain Klarer, 1988) mitgearbeitet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelbelege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i j k l m n o p q Wer war Kafka?Dokfest-München; u. a. mit Nennung des Films „Die Wiederholung“