Richard Edgcumbe, 2. Earl of Mount Edgcumbe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Richard Edgcumbe, 2. Earl of Mount Edgcumbe (* 13. September 1764; † 26. September 1839 in Richmond upon Thames) war ein britischer Peer und Politiker.

Leben[Bearbeiten]

Richard Edgcumbe war der einzige Sohn von George Edgcumbe und seiner Frau Emma Gilbert. Er studierte ab 1781 am Christ Church College in Oxford, wo er 1793 den Doktorgrad erwarb. Nach einer von 1783 bis 1785 unternommenen Grand Tour war er von 1786 bis 1795 Abgeordneter für Lostwithiel und Fowey im House of Commons und gehörte den Tories an. Nach dem Tod seines Vaters wurde er 1795 2. Earl of Mount Edgcumbe und wurde zum Lord Lieutenant und Vice Admiral von Cornwall ernannt. Seit 1808 war er Mitglied des Privy Council, von 1808 bis 1812 war er Captain der Gentlemen Pensioneers.

Er war ein begeisterter Amateurmusiker und -schauspieler. Er galt als Liebhaber italienischer Opern und schrieb selbst die Oper Zenobia, die am 22. Mai 1800 am King's Theatre in London erstmals aufgeführt wurde. Dazu verfasste er das Buch Musical Reminiscences of the Earl of Mount Edgcumbe.

Er starb am 26. September 1839 in Petersham und wurde dort begraben.

Familie[Bearbeiten]

Richard Edgcumbe heiratete am 21. Februar 1789 Sophia Hobart, die dritte Tochter von John Hobart, 2. Earl of Buckinghamshire. Aus dieser Ehe gingen drei Söhne und zwei Töchter hervor, darunter:

  • William Richard Edgcumbe (* 19. November 1794; † 29. Oktober 1818)
  • Ernest Augustus Edgcumbe (* 23. März 1797; † 26. September 1839)
  • George Edgcumbe (* 23. Juni 1800; † 18. Februar 1882)

Werke[Bearbeiten]

  • Musical reminiscenses of the Earl Richard Edgcumbe of Mount Edgcumbe. Containing an account of the Italian opera in England from 1773 to 1834. Unabr. republ. of the 4. ed. London 1834. Ca Capo, New York 1973, ISBN 0-306-70008-5.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
George Edgcumbe Earl of Mount Edgcumbe
1795–1839
Ernest Augustus Edgcumbe