Richard Gregson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Richard Gregson (geboren 1930 in Indien) ist ein britischer Filmproduzent und Drehbuchautor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gregson arbeitete nach seinem Highschool-Abschluss als Literatur- und Theateragent. Später war er der Leiter der US-amerikanischen Filiale der britischen Talentagentur London International Artists. Nachdem er Ende der 1960er Jahre entlassen wurde, gründete er 1968 mit Wildwood Enterprises seine eigene Produktionsfirma. Robert Redford war als Partner von Beginn an beteiligt.

Als Drehbuchautor war er an der Entwicklung des Drehbuches für den Film Zorniges Schweigen beteiligt. Hierfür wurde er 1961 gemeinsam mit seinem Bruder Michael Craig und Bryan Forbes in der Kategorie Bestes Originaldrehbuch für den Oscar nominiert. In den späten 1970er- Jahren schrieb er rund zwei Dutzend Episoden der Serie The Foundation. Seine letzte öffentlich wahrnehmbare Arbeit als Drehbuchautor erfolgte mit dem Fernsehfilm Jennifer: A Woman's Story aus dem Jahr 1979.

1969 trat er mit dem Film Schussfahrt (Downhill Racer) erst- und letztmals als Produzent in Erscheinung. Der Film war die erste Produktion von Wildwood Enterprises. Robert Redford übernahm auch eine tragende Rolle als Schauspieler. Die Regie übernahm Michael Ritchie.

Ende der 1960er Jahre heiratete er die Schauspielerin Natalie Wood. Ihre gemeinsame Tochter Natasha Gregson Wagner wurde 1970 geboren. Wood und Gregson ließen sich 1972 scheiden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]