Richard Hamilton (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Richard Hamilton (* 31. Dezember 1920 in Chicago, Illinois; † 21. Dezember 2004 in New York) war ein US-amerikanischer Film- und Theaterschauspieler sowie Radiosprecher.

Leben und Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der in Illinois geborene Hamilton wuchs in Kalifornien auf, wo er das Pasadena Junior College besuchte und am Pasadena Playhouse erste schauspielerische Erfahrungen sammelte.[1] Er arbeitete auch bei verschiedenen Radiosendern an der Westküste bevor er nach New York ging, wo er an Off-Broadway- und Broadway-Theatern auftrat.[1] Unter anderem trat er in Sam Shepards 1979 mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten Stück Vergrabenes Kind auf.[1]

Seit den 1960er Jahren trat Hamilton auch in Fernseh- und Kinoproduktionen auf. Eine seiner bekanntesten Rollen hatte er als alter Agent Dee in der Science-Fiction-Komödie Men in Black an der Seite von Tommy Lee Jones.

Hamilton verstarb im Dezember 2004 in seinem Haus in den Catskill Mountains.[1] Er hinterließ seine Frau Marilyn Morgan Hamilton, mit der er 50 Jahre verheiratet war, sowie eine Tochter und einen Sohn.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Todesanzeige in der New York Times bei nytimes.com, abgerufen am 3. November 2012