Richard Henry Stevens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Major Richard Henry Stevens (1939)

Richard Henry Stevens (* 9. April 1893; † 12. Februar 1967) war Major der britischen Armee und ab 1939 Leiter des Passport Control Office (PCO) des britischen Secret Intelligence Service in den Niederlanden. Sein Name ist eng verbunden mit dem Venlo-Zwischenfall 1939.

1939 kam Stevens aus Indien, wo er Nachrichtenoffizier war. Er sprach hervorragend Deutsch, Französisch und Russisch. Griechisch war seine zweite Muttersprache, darüber hinaus beherrschte er Arabisch, Hindustanisch und Malaiisch. Er hatte für den Geheimdiensteinsatz in Europa keine spezifische Ausbildung oder Erfahrung.

Stevens wurde im November 1939 beim Venlo-Zwischenfall zusammen mit Captain Sigismund Payne Best nach Deutschland entführt.[1] Er verriet dort vitale Geheimnisse über den Secret Intelligence Service. Die deutsche Nazi-Propaganda präsentierte Best und Stevens als angebliche Drahtzieher von Georg Elsers Bürgerbräuattentat. Nach über fünf Jahren Gefangenschaft als Sonderhäftlinge im KZ Sachsenhausen und im KZ Dachau kamen Stevens und Best im April 1945 wieder frei. Stevens verließ die Armee als Lieutenant Colonel, zu dem er während der Gefangenschaft befördert worden war. Er arbeitete als Übersetzer, unter anderem zwischen 1951 und 1952 bei der NATO in Paris und London. Stevens starb 1967 an Krebs.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Best, Sigismund Payne: The Venlo Incident, London 1950
  • Brown, Anthony Cave: Bodyguard of Lies, New York 1975 (Deutsch: Die unsichtbare Front, München 1976)
  • Deac, Wil: The Venlo Sting, World War II Magazine 1/1997, New York 1997
  • Deacon, Richard/West, Nigel: Spy!, London 1980
  • Enquêtecommissie Regeringsbeleid 1940–1945, 8 Teile 1949–56, Teil 2 a,b,c, Den Haag 1949
  • Graaff, Bob de: The Venlo Incident, World War Investigator 13/1990, London 1990
  • Kessler, Leo: Betrayal at Venlo, London 1991
  • Meyjes, H. C. Posthumus: De Enquêtecommissie is van oordeel - een samenvatting van het parlementaire onderzoek naar het regeringsbeleid in de oorloogsjaren, Arnhem/Amsterdam 1958
  • Nater, Johan P.: Het Venlo incident, Rotterdam 1984
  • Peis, Günter: The Man Who Started The War, London 1960
  • Schellenberg, Walter: The Schellenberg Memoirs, London 1956 (Deutsch: Aufzeichnungen, München 1979)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Peter Koblank: Der Venlo-Zwischenfall, Online-Edition Mythos Elser 2006