Richard Nisbett

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Richard Eugene Nisbett (* 1. Juni 1941) ist ein US-amerikanischer Psychologe. Er ist Professor an der University of Michigan.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nisbett studierte Psychologie an der Tufts University (A.B., 1962) und promovierte 1966 an der Columbia University. Die nächsten fünf Jahre war er Assistant Professor an der Yale University. Seit 1971 ist er Professor an der University of Michigan. 1992 wurde er in die American Academy of Arts and Sciences gewählt.

Arbeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nisbetts Forschung konzentrierte sich auf das Denken und Schlussfolgern von Laien. Hier untersuchte er insbesondere kognitiven Verzerrungen und die Frage, inwiefern diese durch Lernen reduziert werden können. Nisbett untersucht zudem kulturelle Unterschiede bei Denkprozessen.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]