Richard Simmons

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Biografie und Karriere
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.
Richard Simmons, 2011

Richard Simmons (* 12. Juli 1948 in New Orleans, Louisiana), eigentlich Milton Teagle Simmons, ist ein US-amerikanischer Komiker und Schauspieler.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Simmons ist der Sohn von Leonard Douglas Simmons Sen. (1897–1983) und Shirley May Simmons, geborene Satin (1911–1999), die beide im Showbusiness tätig waren.[2][3] Simmons wuchs im French Quarter von New Orleans auf. Er hat einen älteren Bruder Leonard Simmons Jun.[4] Sein Vater war Methodist und arbeitete als Master of Ceremonies und später in einem Secondhandladen. Seine Mutter war eine russische Jüdin und war als Tänzerin und später als Kosmetikverkäuferin tätig.[5]

1992 synchronisierte Simmons den Richard Simmons Dinosaurier in der Puppenserie Die Dinos, 1993 einen Aerobictrainer in der Zeichentrickserie Rockos modernes Leben und 1998 Boone im Zeichentrickfilm Rudolph mit der roten Nase. Physedipus sprach er 1998 im Direct-to-Video-Zeichentrickfilm Hercules: Zero to Hero sowie in der darauf folgenden Zeichentrickserie Hercules und 2011 bis 2012 Coach Salmons in der Zeichentrickserie Der Fisch-Club.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Richard Simmons – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Richard Simmons’ many secrets, The Denver Post, 15. Juni 2008, aktualisiert 7. Mai 2016, abgerufen am 9. Januar 2017
  2. Leonard Douglas Simmons , findagrave.com
  3. Shirley May Simmons, findagrave.com
  4. Simmons, 1999, S. 21 bis 32
  5. Still Hungry - After All These Years: My Story (autobiography), 1999