Richard With (Schiff, 1993)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Richard With
Die Richard With im Geirangerfjord
Die Richard With im Geirangerfjord
Schiffsdaten
Flagge NorwegenNorwegen (Postflagge) Norwegen
Schiffstyp RoPax
Klasse De Nye Skipene
Rufzeichen LGWH[1]
Heimathafen Tromsø[1]
Eigner Kystruten KS[2]
Reederei Hurtigruten AS
Bauwerft Volkswerft Stralsund (Stralsund, Deutschland)
Baunummer 103[1]
Kiellegung 31. März 1992[1]
Taufe 19. November 1993[3]
Stapellauf 14. Februar 1993[1]
Verbleib in Dienst
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
121,80[1] m (Lüa)
Breite 19,20 m
Tiefgang max. 4,70 m
Vermessung 11.205 BRZ[1]
Maschinenanlage
Maschine dieselmechanisch
2 × Dieselmotor (MaK 6M552C)
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
9.000 kW (12.237 PS)
Höchst-
geschwindigkeit
19 kn (35 km/h)
Propeller 2 × Verstellpropeller (KaMeWa / RR „Promas Lite“)
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl 590 auf 6 Passagierdecks[4]
Kojen für Passagiere 458
Fahrzeugkapazität 45[4] PKW
Sonstiges
Klassifizierungen DNV GL
Registrier-
nummern
IMO-Nr. 9040429[1]

Die Richard With ist eines der RoPax-Schiffe der Reederei Hurtigruten AS, die auf der Hurtigruten an der Küste Norwegens im Linienverkehr eingesetzt werden. Namensgeber ist der norwegische Kapitän Richard With, einer der Gründer der Hurtigruten. With war der erste, der die Strecke von Bergen nach Hammerfest auch während der Nacht befuhr. Zuvor trug schon ein weiteres Schiff der Hurtigruten diesen Namen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bau und Indienststellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Richard With ist nach der Kong Harald und der Nordlys das dritte Schiff der Hurtigruten AS, das auf der Volkswerft Stralsund in Stralsund entstand. Sie wurde am 31. März 1992 mit der Baunummer 103 auf Kiel gelegt. Der Stapellauf erfolgte am 14. Februar 1993. Nach der Fertigstellung wurde das Schiff am 19. November 1993 von Åshild Haugan in Stralsund auf den Namen Richard With getauft und am 22. November 1993 an die Reederei Ofotens og Vesteraalens Dampskibsselskap A/S (OVDS) abgeliefert.

Einsatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende November 1993 nahm die Richard With den planmäßigen Liniendienst auf der Hurtigruten auf. Ende 2002 übernahm eine Investorengemeinschaft das Schiff, das jedoch weiterhin im Charter für die Reederei OVDS auf der Hurtigruten eingesetzt wurde.[3] Seit 16. Dezember 2005 ist die Kystruten KS mit Sitz in Narvik Eigner der Richard With.[2]

Zwischenfall[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Morgen des 6. Januar 2009 wurde die Richard With gegen 8:20 Uhr bei dem planmäßigen Anlegemanöver im Hafen von Trondheim von einer Windbö erfasst und mit großer Wucht gegen die Kaimauer von Pier 2 gedrückt. Dabei wurde der Steuerbordpropeller beschädigt und durch ein Leck drang Wasser in den Maschinenraum ein. Im Laufe des Tages entwickelte das Schiff eine Backbordschlagseite von 15 Grad. Alle 153 Passagiere an Bord konnten unverletzt geborgen werden. Die Richard With wurde zunächst mit Lenzpumpen stabilisiert und später von zwei Schleppern in die Werft GMC Maritime nach Stavanger verbracht.[5]
Nach einer Reparatur in Bremerhaven nahm die Richard With am 5. April 2009 ihren Liniendienst ab Bergen wieder auf, nachdem sie vorher durch die Nordlys ersetzt worden war.

Modernisierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im November 2018 wurde die Richard With für eine Generalüberholung in der Fosen-Werft eingedockt.[6] In einem ersten Schritt wird die Innenausstattung des Schiffes gemäß den neuen Standards der Hurtigruten modernisiert. In einem zweiten Schritt soll der Antrieb innerhalb der nächsten zwei Jahre auf LNG umgestellt werden.

Maschinenanlage und Antrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die dieselmechanische Antriebsanlage der Richard With besteht aus zwei mittelschnell laufenden (Drehzahl: 500/min) Sechszylinder-Viertakt-Dieselmotoren des Typs MaK 6M552C, die über Reduktionsgetriebe (Lohmann GCK 755) auf jeweils einen KaMeWa-Verstellpropeller wirken. Anfang 2014 wird die konventionelle Propeller-Ruder-Anordnung im Rahmen von Modernisierungsmaßnahmen durch das integrierte Propeller-Ruder-System „Promas Lite“ von Rolls-Royce ersetzt. Damit soll die Effektivität des Antriebs bei Geschwindigkeiten von 15 Knoten um 11 bis 14 Prozent gesteigert werden.[7] Als Manövrierhilfe sind im Bug zwei Querstrahlanlagen installiert. Um Rollbewegungen zu reduzieren, ist die Richard With mit einem Paar Stabilisatorflossen ausgerüstet.

Die Stromversorgung des Schiffes erfolgt über zwei Wellengeneratoren mit einer elektrischen Leistung von je 2.875 kVA.[3] Zusätzlich verfügt das Schiff über zwei 1.500-kVA-Generatoren, die von Dieselmotoren des Typs Bergen Diesel KRG-8 angetrieben werden. Der Notstromgenerator leistet 265 kVA.

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Richard With bot ursprünglich auf sieben Decks Platz für 691 Passagiere. In den 227 Kabinen standen 460 Betten zur Verfügung. Für 55 Autos waren Stellplätze auf dem Schiff vorhanden. Nach Umbauten bietet sie aktuell Platz für 590 Passagiere, verfügt über 223 Kabinen mit 458 Betten und Stellplätze für 45 Autos. Letztere können über eine Rampe auf der Backbordseite erreicht werden. An Bord gibt es neben einem Restaurant zwei Bistros sowie Aufenthalts- und Panoramasalons. Darüber hinaus stehen den Passagieren ein Fitnessraum, eine Sauna sowie ein Wellness-Center und zwei Whirlpools zur Verfügung.

Die Innenausstattung des Schiffes orientiert sich an der Natur Skandinaviens. Zahlreiche Bilder an Bord stammen von den Künstlern Karl Erik, Eva und Jan Harr aus Harstad. Das Hauptwerk auf dem Schiff ist eine, fast über die gesamte Breite des Schiffes reichende, Darstellung der Trollfjordschlacht auf Deck 4.

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Richard With – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h Richard With. DNV GL, abgerufen am 19. November 2016.
  2. a b Schiffsdaten auf Equasis, aufgerufen am 20. Dezember 2010
  3. a b c Norwegische Postschiffe: MS Richard With, aufgerufen am 20. Dezember 2010
  4. a b Schiffsinformationen der Reederei, aufgerufen am 1. Juli 2018
  5. Seenotfälle Januar 2009 (Memento vom 15. Februar 2010 im Internet Archive)
  6. MS Richard With erhält Verjüngungskur. (hurtigruten.de [abgerufen am 27. November 2018]).
  7. Rolls Royce: Rolls-Royce to upgrade Norwegian cruise ship with fuel efficient Promas Lite system. Abgerufen am 20. Dezember 2013.