Richterhammer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
traditioneller Richterhammer

Ein Richterhammer (engl. gavel) ist ein Hammer, der beispielsweise in den Vereinigten Staaten bei Gericht und im Kongress Verwendung findet. Da dieses Instrument von deutschsprachigen Juristen nicht verwendet wird, gibt es auch keinen authentischen deutschen Namen hierfür. Neben „Richterhammer“ wird „gavel“ bisweilen auch mit „Holzhammer“, „Gerichtshammer“ oder einfach „Hammer“ übersetzt.[1][2]

Der Richterhammer in Aktion

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Hammer wird von amerikanischen Richtern bei der Entscheidungsverkündung verschiedener Straffälle verwendet. Das Benutzen des Hammers signalisiert, dass während oder am Ende der Verhandlung ein Beschluss durch das Gericht getroffen wurde. Er wird auch geschlagen, um Aufmerksamkeit zu erzeugen oder die Beteiligten der Gerichtsverhandlung und das Publikum zur Ordnung zu rufen. In England[3], Deutschland, Österreich oder in der Schweiz wird der Richterhammer nicht verwendet.

Beschaffenheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Hammer ist gewöhnlich aus Hartholz, mit beidseitiger Bahn und einem Griff. Er wird gegen einen Resonanzblock aus Holz geschlagen. Er gilt in den Vereinigten Staaten als ein Symbol für die Autorität des Richters, das Recht und die Gerechtigkeit.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Richterhammer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://dict.leo.org/german-english/gavel
  2. http://de.pons.com/%C3%BCbersetzung?q=gavel&l=deen&in=ac_en&lf=de
  3. Informationsseite der englischen Justiz