Richy Müller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Richy Müller, 2018
Richy Müller, 2011

Hans-Jürgen „Richy“ Müller (* 26. September 1955 in Mannheim) ist ein deutscher Schauspieler. Er wurde 1979 mit dem Fernsehdreiteiler Die große Flatter bekannt und spielt unter anderem den Stuttgarter Tatort-Kommissar Thorsten Lannert.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Müller wurde in Mannheim geboren und wuchs im Stadtteil Seckenheim auf. Als gelernter Werkzeugmacher besuchte er zwei Jahre lang die Schauspielschule Bochum[1] und zog anschließend nach Berlin. Mit seiner Rolle in dem Fernsehdreiteiler Die große Flatter als Jugendlicher Richy, der in einer Obdachlosensiedlung am Stadtrand von Berlin lebt, gelang ihm 1979 der Durchbruch als Schauspieler. Den ihm in der Öffentlichkeit daraufhin anhaftenden Rollennamen Richy machte er zu seinem Künstlernamen.[2]

Es folgten weitere Rollen in Filmproduktionen wie Reinhard Hauffs Der Mann auf der Mauer, Roland Emmerichs Das Arche Noah Prinzip und Egon Günthers Rosamunde. Müller war auf die Darstellung raubeiniger Macho-Typen festgelegt, ehe er sich in den 1980er Jahren vorwiegend dem Theater verschrieb. Mit Rainer Kaufmanns Einer meiner ältesten Freunde kehrte er zum Film zurück. In unterschiedlichen Genres spielte er unter anderem in Irren ist männlich von Sherry Hormann, Farland von Michael Klier, Die innere Sicherheit von Christian Petzold und in Vier Minuten von Chris Kraus mit.

Einen Ausflug ins Hollywood-Kino unternahm er 2002 mit der Rolle des Milan Sova in Rob Cohens Triple X. Im selben Jahr besetzte ihn Dieter Wedel für seinen Fernsehmehrteiler Die Affäre Semmeling als Charly Wiesner. Seit 2008 ist Müller neben Felix Klare als Tatort-Kommissar des SWR in Stuttgart als Hauptkommissar Thorsten Lannert zu sehen. Für seine Rolle als Gutsverwalter in Chris Kraus’ Spielfilm Poll (2010) wurde er 2011 mit dem Deutschen Filmpreis für die beste männliche Nebenrolle ausgezeichnet.[3] 2013 spielte er in dem Sat.1-Flüchtlingsdrama Willkommen im Club an der Seite von Lisa Martinek als Thilo Wagner in der Hauptrolle.

Neben der Schauspielerei begeistert sich Müller für den Motorsport. Er fährt Autorennen mit einer internationalen C-Lizenz,[4] und trat im Rahmen des Porsche Cups zwischen 2011 und 2013 in einem Porsche 911 GT3 an.[5] Daneben war er 2011 und 2014 Experte im Rahmen der Eurosportübertragung der 24 Stunden von Le Mans.[6] Seit 2012 präsentierte er mittlerweile sechs Episoden des Reiseformats Das ist mein ... bei n-tv.[7]

Außerdem engagiert Müller sich als Botschafter für Arche IntensivKinder.[8] Er wurde im Mai 2017 mit dem Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg von Ministerpräsident Winfried Kretschmann für sein soziales Engagement ausgezeichnet.[9] Seine Tochter ist die Journalistin Paulina Czienskowski.[10][11][12]

Müller beteiligte sich im April 2021 an der Aktion #allesdichtmachen, bei der über 50 Schauspieler die Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie in ironisch-satirischen Videos kommentierten. Die Aktion löste kontroverse Diskussionen aus. Müller und weitere Schauspieler zogen ihr Video zurück.[13]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Richy Müller, 2009

Kino[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Richy Müller, 2016

1979: Pfalztheater

1986–1988: Freie Volksbühne Berlin

1989–1990: Schauspiel Frankfurt

2009: Kammertheater Karlsruhe

2013 bis heute:

  • Rain Man von Dan Gordon (Inszenierung: Christian Nickel)

2016: Bad Hersfelder Festspiele

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Richy Müller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Richy Müller bei filmportal.de , abgerufen am 20. September 2021
  2. Der Film-Arbeiter. In: Der Tagesspiegel vom 12. Juli 2003
  3. vgl. Deutscher Filmpreis für «Vincent will Meer» (Memento vom 11. April 2011 im Internet Archive) bei sueddeutsche.de, 8. April 2011
  4. Schauspieler Richy Müller zu Gast bei Porsche auf dem Nürburgring
  5. Richy Müller: Tatort und Porsche sind längst nicht alles
  6. Richy Müller Experte bei Eurosport. (Memento vom 14. Juli 2014 im Internet Archive)
  7. https://www.n-tv.de/suche/?q=%22Das+ist+mein%22+%22Richy+M%C3%BCller%22
  8. „Tatort-Kommissar Richy Müller neuer Botschafter“
  9. Mannheimer Schauspieler in der alten Heimat ausgezeichnet. In: Rhein-Neckar-Zeitung vom 8. Mai 2017. Abgerufen am 30. November 2017.
  10. Richy Müller – Steckbrief, News, Bilder. In: GALA. 12. Mai 2016, abgerufen am 10. November 2018.
  11. Iris Czienskowski: Mama? In: ZEITmagazin. Abgerufen am 10. November 2018.
  12. Paulina Czienskowski: Tochter trifft Vater – Ein Spaziergang mit Richy Müller. 17. Januar 2016, abgerufen am 10. November 2018.
  13. Richy Müller & #allesdichtmachen: "Ich war blauäugig". In: n-tv. 23. April 2021, abgerufen am 2. Mai 2021.
  14. hessenschau.de: Bad Hersfelder Festspiele festlich eröffnet „Hexenjagd“ zum Auftakt. In: hessenschau.de. 25. Juni 2016. Abgerufen am 25. Juni 2016.