MTW COT 20

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Rigel COT 20)
Wechseln zu: Navigation, Suche
MTW COT 20
Die Havelstern
Die Havelstern
Schiffsdaten
Schiffsart Chemikalientanker
Reederei Rigel Schiffahrt, Leer
Bauwerft MTW Schiffswerft, Wismar
Bauzeitraum 1993 bis 1995
Gebaute Einheiten 6
Fahrtgebiete Weltweite Fahrt
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
161,36 m (Lüa)
154,02 m (Lpp)
Breite 23,00 m
Tiefgang max. 8,60 m
Vermessung ca. 11.426 BRZ
Maschinenanlage
Maschine 1 × MAN B&W-Zweitakt-Schiffsdieselmotor
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
6.600 kW (8.974 PS)
Höchst-
geschwindigkeit
14,5 kn (27 km/h)
Propeller 1 × Festpropeller
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 17.080 tdw
Sonstiges
Klassifizierungen

Germanischer Lloyd

Schiffe des Typs MTW COT 20 der MTW Schiffswerft sind eisgängige Chemikalientanker. Die Baureihe dieses zwischen 1993 und 1995 gebauten Schiffstyps der Wismarer Werft umfasst sechs Einheiten, die alle an die Leeraner Reederei Rigel Schiffahrt abgeliefert wurden. Bis auf die zuletzt abgelieferte Einheit Isarstern wurden alle Schiffe in den Jahren 2011 bis 2013 wieder verkauft.

Einzelheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schiffe sind als Chemikalien- und Ölproduktentanker mit hoher Eisklasse (1A/E3) ausgelegt. Die Doppelhüllenschiffe mit achtern angeordneten Aufbauten werden in der Hauptsache in Nordeuropa eingesetzt. Die Einheiten verfügen bei einer Tragfähigkeit von 17.080 Tonnen über 20 Einzeltanks mit einer Gesamtkapazität von 20.014 m³. Die Tanker der Serie sind mit einer Inertgasanlage und einem Schlauchkran mit acht Tonnen Tragkraft auf Höhe des Manifolds ausgerüstet.

Der Antrieb der Schiffe besteht aus einem Zweitakt-Dieselmotor des Typs MAN B&W 7L48/60 mit einer Leistung von rund 6600 kW bei 428 U/min. Der Motor wird über ein Getriebe der DMR Dieselmotorenwerk Rostock GmbH, Type 6 VE 1000, auf den hydraulisch gesteuerten Verstellpropeller mit 128 U/min., sowie einen Wellengenerator mit 1.800 U/min. übersetzt. Die maximale Geschwindigkeit beträgt knapp 14,5 Knoten. Weiterhin stehen drei Hilfsdiesel des Typs MAN B&W 7 L20/27 und ein Notdiesel-Generator zur Verfügung. Die An- und Ablegemanöver werden durch ein Bugstrahlruder unterstützt.

Die Schiffe (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schiffsname Bau-
nummer
IMO-
Nummer
Kiellegung
Stapellauf
Ablieferung
Auftraggeber Umbenennungen und Verbleib
Rheinstern 127 9053191 12. Februar 1993
5. Juni 1993
3. September 1993
Rigel Schiffahrt, Leer 2011 Olivia 1, so in Fahrt.
Travestern 128 9053206 13. März 1993
9. Juli 1993
12. November 1993
Rigel Schiffahrt, Leer so in Fahrt.
Havelstern 129 9053218 9. Juli 1993
12. November 1993
1. März 1993
Rigel Schiffahrt, Leer so in Fahrt.
Alsterstern 130 9053220 25. Februar 1994
27. Mai 1994
1. Oktober 1994
Rigel Schiffahrt, Leer so in Fahrt.
Donaustern 131 9105138 20. September 1994
9. Dezember 1994
28. April 1995
Rigel Schiffahrt, Leer 2011 Aquarius, so in Fahrt.
Isarstern 132 9105140 15. Mai 1995
29. Juli 1995
1. Dezember 1995
Rigel Schiffahrt, Leer so in Fahrt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]