Rikyu, der Teemeister

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelRikyu, der Teemeister
Originaltitel利休, Rikyū
ProduktionslandJapan
OriginalspracheJapanisch
Erscheinungsjahr1989
Länge135 Minuten
AltersfreigabeFSK 12
Stab
RegieHiroshi Teshigahara
DrehbuchGenpei Akasegawa
Hiroshi Teshigahara
MusikTōru Takemitsu
Besetzung

Rikyu, der Teemeister (jap. 利休 Rikyū) ist ein japanischer Spielfilm von Hiroshi Teshigahara aus dem Jahr 1989. Er ist die Verfilmung eines Romans von Yaeko Nogami[1] und behandelt das Leben des Teemeisters Sen no Rikyū (1522–1591).

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film konzentriert sich auf die letzten Lebensjahre Sen no Rikyūs während der turbulenten Sengoku-Zeit im 16. Jahrhundert. Er beginnt zeitlich in der Nähe des Endes von Oda Nobunagas Regierungszeit, als Rikyū als Teemeister bei Nobunaga angestellt ist und geht in der Momoyama-Zeit weiter. Rikyū wird als Person dargestellt, die sich der Ästhetik und der Perfektion verschrieben hat, vor allem im Zusammenhang mit der Teezeremonie.

Während seiner Anstellung bei Toyotomi Hideyoshi ist Rikyū in einer privilegierten Position mit konstantem Zugang zum mächtigen Feudalherrn und der theoretischen Möglichkeit, dessen Politik zu beeinflussen, wovon Rikyū allerdings keinen Gebrauch macht. Seine ganze Aufmerksamkeit gilt stattdessen dem Tee. Als sich die Gesellschaft um ihm gewaltsam radikal ändert, bleibt Rikyū nichts anderes übrig als sich zu politischen Fragen zu äußern. So tut er seine Meinung zu Hideyoshis militärischen Plänen China zu erobern kund, was allerdings tragische Folgen für ihn hat.[2][3]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lexikon des internationalen Films schrieb: „Prunkvoll ausgestatteter, souverän inszenierter und eindrucksvoll gespielter Historienfilm, der differenziert das nicht nur im 16. Jahrhundert problematische Verhältnis von Kunst und Macht beleuchtet.“[4] Die New York Times meinte: „Der Film ist durchdacht. Nichts an ihm scheint spontan zu sein, aber er ist auch nicht düster.“[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kevin Thomas: Movie Review: Japanese 'Rikyu' Echoes 'A Man for All Seasons'. 8. Februar 1991, abgerufen am 14. Juli 2014.
  2. Vincent Canby: Review/Film; In Old Japan, a Soldier and a Master Clash on the Way of Tea. 18. Januar 1991, abgerufen am 14. Juli 2017.
  3. Vgl. tomodachi.de
  4. Rikyu, der Teemeister. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 15. Juli 2017.
  5. Vincent Canby: Review/Film; In Old Japan, a Soldier and a Master Clash on the Way of Tea. 18. Januar 1991, abgerufen am 14. Juli 2017.