Rinaldo Nocentini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rinaldo Nocentini (2010)
Nocentini beim Giro d’Italia 2015

Rinaldo Nocentini (* 25. September 1977 in Montevarchi) ist ein ehemaliger italienischer Radrennfahrer.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nocentini gewann bei den UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 1998 die Silbermedaille im Straßenrennen der U23-Klasse. Daraufhin bekam er 1999 einen Profivertrag bei Mapei. Gleich zu Beginn der Saison gewann er zwei Etappen bei der Tour de Langkawi. Seine nächsten Erfolge feierte er bei den Eintagesrennen Giro di Toscana und Subida al Naranco. Außerdem gewann er 2004 eine Etappe der Polen-Rundfahrt. Von 2004 bis 2006 fuhr Nocentini für das Professional Continental Team Acqua e Sapone.

Anschließend wurde er 2007 vom ProTeam Ag2r La Mondiale als Verstärkung für die Klassiker verpflichtet. Auf der 7. Etappe der Tour de France 2009 konnte er sich als Viertplatzierter das Gelbe Trikot sichern, das er erst auf der 15. Etappe abgeben musste.[1] Er gewann die Mittelmeer-Rundfahrt 2010, nachdem dem ursprünglichen Sieger Alejandro Valverde nach positiver Dopingprobe und darauffolgender Dopingsperre der Sieg aberkannt wurde.

Zur Saison 2016 wechselte er zum portugiesischen Zweitdivisionär Clube de Ciclismo de Tavira, bei dem er nach Ablauf der Saison 2019 als 42-Jähriger seine Laufbahn als Aktiver beendete.[1]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010
2016
2017
2018

Grand Tour-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand Tour 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015
Pink jersey Giro d’Italia 64 66 - 60 34 - - 47 56 - - 70 - - - 73
Yellow jersey Tour de France - - - - - - - - - 13 98 - - - - -
red jersey Vuelta a España - - - - - - - - 23 DNF 53 - 18 53 96 85

Legende: DNF: did not finish, Rundfahrt aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennen genommen

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Nocentini beendet nach zwei Jahrzehnten seine Profikarriere. In: radsport-news.com. 4. November 2019, abgerufen am 4. November 2019.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Rinaldo Nocentini – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien