Ringer-Weltmeisterschaften 1978

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Ringer-Weltmeisterschaften 1978 fanden vom 20. bis zum 27. August 1978 in Mexiko-Stadt statt. Es wurde sowohl im griechisch-römischen als auch im freien Stil gerungen. Die Ringer wurden in jeweils zehn Gewichtsklassen unterteilt. Die Sowjetunion konnte in allen 20 Wettbewerben Athleten auf dem Podest feiern.

Griechisch-römisch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wettkämpfe im griechisch-römischen Stil fanden vom 20. bis zum 23. August 1978 statt. Neben dem Medaillengewinner Pasquale Passarelli kamen für Deutschland noch Erich Klaus als Fünfter in der Gewichtsklasse -68 kg, Kurt Spaniol als Fünfter in der Gewichtsklasse -82 kg, Hans-Günter Klein als Fünfter in der Gewichtsklasse -100 kg und Rolf Krauß als Sechster in der Gewichtsklasse -52 kg unter die jeweils besten Sechs. Die DDR hatte mit Dietmar Hinz als Fünfter in der Gewichtsklasse -48 kg und Heinz-Helmut Wehling als Sechster in der Gewichtsklasse -68 kg zwei Athleten unter den besten Sechs.

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klasse Gold Silber Bronze
-48 kg Rumänien 1965Rumänien Constantin Alexandru Sowjetunion 1955Sowjetunion Alexei Schumakow Polen 1944Polen Roman Kierpacz
-52 kg Sowjetunion 1955Sowjetunion Wachtang Blagidse Rumänien 1965Rumänien Nicu Gângă Griechenland 1975Griechenland Haralambos Holidis
-57 kg Sowjetunion 1955Sowjetunion Schamil Serikow Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Ivan Frgić Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Pasquale Passarelli
-62 kg Sowjetunion 1955Sowjetunion Boris Kramarenko Polen 1944Polen Kazimierz Lipień SchwedenSchweden Lars Malmkvist
-68 kg Rumänien 1965Rumänien Ștefan Rusu Polen 1944Polen Andrzej Supron Sowjetunion 1955Sowjetunion Alexander Alijew
-74 kg Sowjetunion 1955Sowjetunion Arif Niftualew Ungarn 1957Ungarn Ferenc Kocsis Rumänien 1965Rumänien Gheorghe Ciobotaru
-82 kg Rumänien 1965Rumänien Ion Draica Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Momir Petković Sowjetunion 1955Sowjetunion Wladimir Tscheboksarow
-90 kg Bulgarien 1971Bulgarien Stojan Nikolow SchwedenSchweden Frank Andersson Sowjetunion 1955Sowjetunion Wiktor Awdyschew
-100 kg Sowjetunion 1955Sowjetunion Nikolai Balboschin Bulgarien 1971Bulgarien Georgi Rajkow Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Refik Memišević
+100 kg Sowjetunion 1955Sowjetunion Oleksandr Koltschynskyj Bulgarien 1971Bulgarien Nikola Dinew Rumänien 1965Rumänien Roman Codreanu

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Land Gold Silber Bronze
1 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion 6 1 3
2 Rumänien 1965Rumänien Rumänien 3 1 2
3 Bulgarien 1971Bulgarien Bulgarien 1 2 0
4 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 0 2 1
Polen 1944Polen Polen 0 2 1
6 SchwedenSchweden Schweden 0 1 1
7 Ungarn 1957Ungarn Ungarn 0 1 0
8 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland 0 0 1
Griechenland 1975Griechenland Griechenland 0 0 1

Freistil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wettkämpfe im Freistil fanden vom 24. bis zum 27. August 1978 statt. Neben dem Medaillengewinner Adolf Seger platzierten sich als deutsche Ringer noch Peter Neumair als Vierter in der Gewichtsklasse -90 kg und Martin Knosp als Sechster in der Gewichtsklasse -74 kg unter den besten Sechs.

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klasse Gold Silber Bronze
-48 kg Sowjetunion 1955Sowjetunion Sergei Kornilajew JapanJapan Nobuo Fujisawa Iran 1964Iran Mohammad Bazamavar
-52 kg Sowjetunion 1955Sowjetunion Anatoli Beloglasow Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Hartmut Reich KubaKuba Luis Ocaña Zulueta
-57 kg JapanJapan Hideaki Tomiyama Sowjetunion 1955Sowjetunion Busay Ibragimow Mongolei Volksrepublik 1949Mongolische Volksrepublik Dugasuren Ouinbold
-62 kg Sowjetunion 1955Sowjetunion Wladimir Jumin Korea SudSüdkorea Jung-Mo Yang Iran 1964Iran Mohammadreza Navaei
-68 kg Sowjetunion 1955Sowjetunion Pawel Pinigin JapanJapan Akira Miyahara Bulgarien 1971Bulgarien Iwan Jankow
-74 kg Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Leroy Kemp Iran 1964Iran Mohammad Mohebi Sowjetunion 1955Sowjetunion Pjotr Marta
-82 kg Sowjetunion 1955Sowjetunion Magomed Arazilow Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Adolf Seger Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Peterson
-90 kg Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Uwe Neupert Sowjetunion 1955Sowjetunion Anatoli Prokoptschuk TurkeiTürkei İsmail Temiz
-100 kg Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Harald Büttner Sowjetunion 1955Sowjetunion Lewan Tediaschwili KubaKuba Barbaro Morgan
+100 kg Sowjetunion 1955Sowjetunion Soslan Andijew Iran 1964Iran Reza Soukhtesaraei Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Roland Gehrke

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Land Gold Silber Bronze
1 Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion 6 3 1
2 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 2 1 1
3 JapanJapan Japan 1 2 0
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1 0 1
5 Iran 1964Iran Iran 0 2 2
6 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland 0 1 0
Korea SudSüdkorea Südkorea 0 1 0
8 KubaKuba Kuba 0 0 2
9 Bulgarien 1971Bulgarien Bulgarien 0 0 1
Mongolei Volksrepublik 1949Mongolische Volksrepublik Mongolei 0 0 1
TurkeiTürkei Türkei 0 0 1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]