Ringkøbing-Skjern Museum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Skjern Egvad Museum – Dejbjerg Jernalder

Das Ringkøbing-Skjern Museum entstand 2007 durch eine Fusion des Ringkøbing Museums mit dem Skjern-Egvad Museum. Ersteres ist ein regionales Museum mit einer Abteilung über dänische Expeditionen und einer Islandsammlung. Letzteres ist ein Freilichtmuseum in Westen von Mittel-Jütland in Dänemark. Das Museum ist auf zehn Standorte verteilt, wobei zwei mal zwei Museumsteile so nahe beieinanderliegen. Es entspricht damit eher einem Ecomuseum als einem klassischen Freilichtmuseum.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Skjern-Egvad Museum – Bundsbæk Mølle
Skjern-Egvad Museum – Bork vikingehavn
Skjern-Egvad Museum – Bundsbæk Mølle

Die einzelnen Standorte liegen in Ringkøbing und um den südlichen Teil des Ringkøbing Fjords bis nach Esbjerg im Süden.

Teilmuseen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Skjern-Egvad Museum besteht aus zehn Teilmuseen (Stand 2007):

  • Ringkøbing Museum in Ringkøbing
  • Rekonstruierter Wikingerhafen Bork Vikingehavn am Südufer des Ringkøbing Fjords (Lage)
  • In unmittelbarer Umgebung lag das historische Gasthaus Fahl Kro (am 5. September 2013 bis auf die Grundmauern niedergebrannt) (Lage)
  • Rekonstruierte Eisenzeitsiedlung Dejbjerg (Dejbjerg Jernalder) bei Skjern (Lage)[1] mit der Rekonstruktion eines der beiden 1880–1883 im Dejbjerg-Moor gefundenen Prunkwagen
  • In unmittelbarer Umgebung die Wassermühle Bundsbæk Mølle (Lage)
  • In den Dünen auf der Landzunge zwischen Ringkøbing Fjord und Nordsee der Vierseithof des Strandhauptmanns Abelines Gaard von 1854.
  • Windmühle Skjern Vindmølle (Lage)
  • Gutshof Gåsemandens Gård in Hemmet
  • Bauernhaus Hattemagerhuset in Tarm (Lage)
  • Dorfmuseum und Naturreservat Skjern

Attraktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie die meisten skandinavischen Freilichtmuseen ist auch Ringkøbing-Skjern Museum im Sommer – im Zeitraum der dänischen Schulferien – belebt: Die Mühlen werden mehrmals am Tag in Betrieb gesetzt, im Eisenzeitdorf und im Wikingerdorf leben und arbeiten Familien. Ein Highlight ist der Wikingermarkt Anfang August beim Wikingerhafen Bork.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://m.de.hvidesande.dk/de/danmark/dejbjerg-eisenalterdorf-gdk602854

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Videos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Islandpferde und Wikingerkämpfe im Wikingerhafen in Bork:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ringkøbing-Skjern Museum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien