Rino Gaetano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rino Gaetano

Salvatore Antonio Gaetano (* 29. Oktober 1950 in Crotone, Kalabrien; † 2. Juni 1981 in Rom), besser bekannt als Rino Gaetano, war ein italienischer Liedermacher.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Familie zog 1960 von Crotone in den Stadtbezirk Monte Sacro in Rom, wo sein Vater eine Anstellung als Portier erhielt. Gaetano selbst besuchte eine Schule für Vermessungstechniker.[1] Seine erste Veröffentlichung erschien 1973 unter dem Pseudonym Kammamuri’s, die Single enthielt die Stücke I love you Maryanna und Jaqueline.[2] Sein erster großer Erfolg war Ma il cielo è sempre più blu. Daneben gehören zu seinen größten Erfolgen unter anderem Nun te reggae più (dt.: „Ich ertrag dich nicht mehr“ - 1978), eine Satire auf die politische Klasse Italiens, Gianna (1978) - in Deutsch vertont von Wolfgang Petry (Gianna (Liebe Im Auto) mit verändertem Text), Aida (1977) und Ed io ci sto (dt: Und ich bleib hier - 1981).

Mit dem Titel Gianna trat er 1978 auf dem Sanremo-Festival auf und erreichte dort den dritten Platz.[3] Rino Gaetano starb im Alter von dreißig Jahren am 2. Juni 1981 bei einem Autounfall auf der Via Nomentana in Rom und wurde auf dem Campo di Verano begraben.[4]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1980 – Ed io ci sto
  • 1979 – Resta vile maschio, dove vai?
  • 1978 – Nuntereggae più
  • 1977 – Aida
  • 1976 – Mio fratello è figlio unico
  • 1974 – Ingresso libero

Film über Rino Gaetano[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Yari Selvetella: Rino Gaetano. 2. edizione. Bastogi Editrice, Foggia 2003, ISBN 88-8185-349-3.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rino Gaetano – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Selvetella: Rino Gaetano. 2. ed. 2003, S. 6.
  2. Discografia Nazionale della Canzone Italiana
  3. Enciclopedie on line
  4. Selvetella: Rino Gaetano. 2. ed. 2003, S. 45.