Rio Branco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Município de Rio Branco
Cidade Verde
Capital da Amazônia ocidental
Capital da Natureza
Grande Rio Branco
Rio Branco
Bildmontage zu Rio Branco
Bildmontage zu Rio Branco
Rio Branco (Brasilien)
(9° 58′ 16″ S, 67° 48′ 40″W)
Koordinaten 9° 58′ S, 67° 49′ WKoordinaten: 9° 58′ S, 67° 49′ W
Lage der Gemeinde im Bundesstaat Acre
Lage der Gemeinde im Bundesstaat Acre
Symbole
Wappen
Wappen
Flagge
Flagge
Wahlspruch
„Ubique Patria Memor“
Überall das Vaterland im Gedächtnis
Gründung 28. Dezember 1882
Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat Acre
Região intermediária Região Geográfica Intermediária de Rio Branco
Região imediata Região Geográfica Imediata de Rio Branco
Gliederung 2 Distrikte
Höhe 153 m
Gewässer Rio Acre
Klima Am, tropisch
Fläche 8.834,9 km²
Einwohner 336.038 (2010[1])
Dichte 38 Ew./km²
Schätzung 413.418 (1. Juli 2020)
Gemeindecode IBGE: 1200401
Zeitzone UTC−5
Website www.pmrb.ac (brasilianisches Portugiesisch)
Politik
Stadtpräfekt Tião Bocalom (2021–2024)
Partei Progressistas
HDI 0,727 (2010)

Rio Branco (deutsch Weißer Fluss; amtlich portugiesisch Município de Rio Branco) ist die Hauptstadt und größte Stadt des brasilianischen Bundesstaates Acre.

Rio Branco wurde am 28. Dezember 1882 gegründet. In ihr lebt etwa die Hälfte der Bevölkerung Acres, genannt Rio-Branquenser oder Acres. Die Stadt ist wichtigster Ausgangspunkt für Touristen, die Acre besuchen. Die Stadt wird durch den Fluss Rio Acre in zwei Hälften geteilt, in den ersten und den zweiten Distrikt, die sich wiederum in etwa 110 Stadtviertel oder Nachbarschaften, die bairros, aufteilen.

Nach der Volkszählung 2010 hatte die Stadt 336.038 Einwohner.[2] Zum 1. Juni 2020 wurde die Zahl amtlich auf 413.418 Einwohner anwachsend geschätzt.[1]

Stadtverwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Exekutive: Bei der Kommunalwahl 2016 wurde Marcus Alexandre zum Stadtpräfekt (Bürgermeister) gewählt, der für den Partido dos Trabalhadores (PT) angetreten war. Er verließ das Amt, da er sich 2018 für den Gouverneursposten des Bundesstaates bewarb. Am 6. April 2018 wurde Socorro Neri des Partido Socialista Brasileiro (PSB) neue Bürgermeisterin.[3] Bei den Kommunalwahlen in Brasilien 2020 unterlag sie Tião Bocalom von den Progressistas (PP) mit 40.250 Stimmen (22,68 %) zu 87.987 Stimmen (49,58 %), der sie am 1. Januar 2021 als Präfekt ablöste.[4][5]

Die Legislative liegt bei einem Stadtrat (Câmara Municipal) aus 17 gewählten Stadtverordneten (vereadores).

2017 änderte das Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística die Zuordnung zu geostatistischen Regionen[6] und teilte die Gemeinde der Região geográfica imediata Rio Branco und der Região geográfica intermediária Rio Branco zu.

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die effektive Klimaklassifikation nach Köppen und Geiger ist Am. Die Durchschnittstemperatur ist 26,2 °C. Die durchschnittliche Niederschlagsmenge liegt bei 1935 mm im Jahr. Im ganzen Jahr gibt es deutliche Niederschläge in Rio Branco.[7]

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Rio Branco

Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Temperatur (°C) 26,6 26,9 26,7 25,7 24,8 24,7 25,6 26,6 26,9 26,8 26,6 25,9 Ø 26,2
Niederschlag (mm) 286 285 231 177 103 46 39 40 95 167 206 260 Σ 1935

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: IBGE (Angaben für 2007 und 2020 sind lediglich Schätzungen).

Bistum Rio Branco[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das römisch-katholische Bistum Rio Branco wurde am 4. Oktober 1919 als Territorialprälatur Acre e Purus in Rio Branco errichtet. 1986 wurde diese zum Bistum erhoben und erhielt seinen jetzigen Namen.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partnerstädte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rio Branco hat Städtepartnerschaften:

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Rio Branco – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b IBGE: Acre: Rio Branco - Panorama. Abgerufen am 31. August 2019 (brasilianisches Portugiesisch).
  2. Einwohnerstatistik des Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística (Memento vom 20. Juni 2011 im Internet Archive)
  3. Lidson Almeida: Prefeito de Rio Branco e sete secretários do Estado deixam cargos para concorrer nas Eleições 2018. In: G1. 6. April 2018 (brasilianisches Portugiesisch, globo.com [abgerufen am 12. April 2018]).
  4. 2º turno em Rio Branco (AC): Tião Bocalom (PP) e Socorro Neri (PSB). In: com.br. Gazeta do Povo, 15. November 2020, abgerufen am 2. März 2021 (brasilianisches Portugiesisch).
  5. Divulgação de Candidaturas e Contas Eleitorais. In: jus.br. Abgerufen am 2. März 2021 (brasilianisches Portugiesisch, Wahlkandidatenangaben 2020).
  6. Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística (IBGE): Divisão Regional do Brasil. 2017, abgerufen am 28. Januar 2017.
  7. Klima & Wetter in Rio Branco, abgerufen am 12. April 2018.