Riolo Terme

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Riolo Terme
Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehltKein Wappen vorhanden.
Riolo Terme (Italien)
Riolo Terme
Staat Italien
Region Emilia-Romagna
Provinz Ravenna (RA)
Lokale Bezeichnung Riòl / Riö
Koordinaten 44° 17′ N, 11° 43′ OKoordinaten: 44° 16′ 31″ N, 11° 43′ 20″ O
Höhe 98 m s.l.m.
Fläche 45 km²
Einwohner 5.683 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 126 Einw./km²
Postleitzahl 48025
Vorwahl 0546
ISTAT-Nummer 039015
Volksbezeichnung Riolesi
Schutzpatron San Giovanni Battista
Website Riolo Terme

Riolo Terme (Riòl auf Romagnol) ist ein Kurort mit 5683 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016) in der Provinz Ravenna in der italienischen Region Emilia-Romagna. Er liegt 45 km südöstlich von Bologna und 48 km südwestlich von Ravenna.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Riolo Terme liegt in den Hügeln am Randes des Appennino Faentino oberhalb der Poebene im Tal des Senio. Es ist Mitglied der Comunità Montana dell’Appennino Faentino.

Es grenzt an die folgenden Gemeinden: Borgo Tossignano, Brisighella, Casola Valsenio, Castel Bolognese, Faenza und Imola.

Die Hauptattraktion der Stadt sind die Thermalbäder die seit der Antike bekannt sind.

Der Name Riolo leitet sich von einem seit langem ausgetrockneten Bach, dem Rio Doccia her. Bis 1914 hieß der Ort daher Riolo Secco (Trockener Bach). Bis 1957 lautete der Namen der Gemeinde Riolo Bagni (Bad Riolo).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der römischen Antike war die Gegend mit zahlreichen Villen und Gutshöfen besiedelt. Im 9. Jahrhundert gründeten Benediktiner die Abtei San Petro in Sala. 1336 stellte sich Riolo unter den Schutz von Bologna, das eine Burg errichtete, die in der Folge ein wichtiges Bollwerk darstellte. 1500 wurde es von Cesare Borgia für den Kirchenstaat erobert und 1504 in die Herrschaft Imola eingegliedert. 1859 kam es an das Königreich Italien.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Emma Ponzi (Mitte-links-Bündnis) wurde im Mai 2007 zur Bürgermeisterin gewählt. Ihr Mitte-links-Bündnis stellt auch mit 11 von 16 Sitzen die Mehrheit im Gemeinderat.

Partnerstädte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kulinarische Spezialitäten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Riolo wird Wein, vor allem der Sorten Sangiovese di Romagna, Cagnina di Romagna und Pagadebit di Romagna ausgebaut.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.