Rise Records

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rise Records
Aktive Jahre seit 1991
Gründer Craig Ericson
Sitz Portland, Oregon
Website http://www.riserecords.com
Sublabel Velocity Records
Vertrieb ADA
Genre(s) Metal, Rock

Rise Records ist ein 1991 gegründetes Independent-Label, dass sich auf Metal und Hardcore-Punk spezialisiert hat. Das Label wurde in Roseburg, Oregon von Craig Ericson gegründet, brachte die erste CD allerdings erst im Jahr 2000 heraus, nachdem das Label nach Portland umgezogen war.[1] Zuvor wurden lediglich 7"Records herausgebracht. Da Ericson seinen Abschluss auf dem College erreichen wollte, ließ er das Label ruhen.[1]

Bei dem Label standen bereits Ever We Fall und Fear Before unter Vertrag, die inzwischen bei Hopeless Records bzw. Equal Vision Records unterschrieben haben. Weitere bekannte Gruppen, die bei Rise unter Vertrag standen sind The Devil Wears Prada, Drop Dead, Gorgeous und Breathe Carolina, welche allesamt große Erfolge mit dem label feiern konnten und später zu anderen Labels, wie Suretone Records, Fearless Records und Ferret Music gewechselt sind.

Auch waren bereits Gruppen wie The Bled, Bleeding Through, This is Hell und From First to Last bei Rise Records unter Vertrag. Derzeit hat das Label 28 Bands in ihrem Rooster. Vertrieben werden die Produktionen des Labels durch ADA.[2]

Am 3. Februar 2010 wurde mit Velocity Records das Tochterlabel ins Leben gerufen. Dieses Label wird von Dave Shapiro gemanagt. Bei Velocity stehen Woe, Is Me, SECRETS, Abandon All Ships, A Loss for Words, MikeyWhiskeyHands und The Air I Breathe unter Vertrag.

Im April 2010 gab das Label bekannt, die Alben der Band Piebald als Boxset veröffentlichen zu wollen. Dieser Release soll sämtliche Veröffentlichungen der Band zu der Zeit bei Big Wheel Recreation zwischen 1999 und 2002, sowie einige bisher unveröffentlichte Songs beinhalten.[3]

Bands[Bearbeiten]

Rise Records[Bearbeiten]

Velocity Records[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Label Profile: Rise Records. Alternative Press, Oktober 2008, S. 56.
  2. Ada Music
  3. lambgoat
  4. Jason Tate: Cheap Girls Sign With Rise Records - News Article. AbsolutePunk. 28. September 2011. Abgerufen am 18. Dezember 2011.
  5. Jason Tate: The Color Morale Signs to Rise - News Article. AbsolutePunk. 3. Juni 2009. Abgerufen am 27. Januar 2011.
  6. Thomas Nassiff: Rise Records Adds Daytrader -. AbsolutePunk. 13. Oktober 2011. Abgerufen am 18. Dezember 2011.
  7. Bryce Yancey: Exclusive: Daytrader Sign to Rise Records, Plan Debut for Spring 2012. Alternative Press. 13. Oktober 2011. Abgerufen am 18. Dezember 2011.
  8. Rohan Kohli: Decoder Enters Studio With Malpass - News Article. AbsolutePunk. 28. September 2010. Abgerufen am 27. Januar 2011.
  9. Bryce Yancey: Exclusive: The Early November sign to Rise Records. Alternative Press. 28. November 2011. Abgerufen am 18. Dezember 2011.
  10. Jamie Pham: Emarosa Signs To Rise. AbsolutePunk. 27. März 2007. Abgerufen am 27. Januar 2011.
  11. Joe DeAndrea: The Early November Sign to Rise Records - News Article. AbsolutePunk. 28. November 2011. Abgerufen am 18. Dezember 2011.
  12. http://grafwall.indiestar.tv/2012/01/australias-hands-like-houses-spent-most.html
  13. Jason Tate: Hot Water Music Signs with Rise Records. AbsolutePunk. 30. Juni 2011. Abgerufen am 2. Juli 2011.
  14. Rohan Kohli: Rise Signs In Fear And Faith - News Article. AbsolutePunk. 4. April 2008. Abgerufen am 27. Januar 2011.
  15. Blake Solomon: A Legendary Signing - News Article. AbsolutePunk. 19. November 2009. Abgerufen am 27. Januar 2011.
  16. Matthew Tsai: LMTF With Rise Official - News Article. AbsolutePunk. 27. Oktober 2010. Abgerufen am 27. Januar 2011.
  17. Thomas Nassiff: Make Do and Mend Set for 2012 Full-Length Release on Rise. AbsolutePunk. 30. November 2011. Abgerufen am 18. Dezember 2011.
  18. a b Thomas Nassiff: Man Overboard and Transit Sign to Rise Records - News Article. AbsolutePunk. 7. Dezember 2010. Abgerufen am 27. Januar 2011.
  19. Keagan Ilvonen: Memphis May Fire Sign To Rise Records - News Article. AbsolutePunk. 17. Januar 2011. Abgerufen am 17. Januar 2011.
  20. Jason Tate: Miss May I Sign to Rise - News Article. AbsolutePunk. 8. Dezember 2008. Abgerufen am 27. Januar 2011.
  21. Keagan Ilvonen: My Ticket To Rise Records - News Article. The PRP. 24. September 2010. Abgerufen am 27. Januar 2011.
  22. Mike Kraft: Rise Records Signs Of Mice & Men - News Article. AbsolutePunk. 5. Februar 2009. Abgerufen am 27. Januar 2011.
  23. Jason Tate: Palisades Signs with Rise Records - News Article. AbsolutePunk. 20. Dezember 2011. Abgerufen am 29. Dezember 2011.
  24. Alex DiVincenzo: Details on Piebald Re-Issues - News Article. AbsolutePunk. 14. Januar 2010. Abgerufen am 27. Januar 2011.
  25. Alex DiVincenzo: Rise Signs The Plot In You - News Article. AbsolutePunk. 11. September 2010. Abgerufen am 27. Januar 2011.
  26. Christian Wagner: Rise Records WTF Signing. AbsolutePunk. 9. Dezember 2010. Abgerufen am 13. Februar 2011.
  27. Mike Kraft: Rise Records Signs Sleeping With Sirens - News Article. AbsolutePunk. 9. November 2009. Abgerufen am 27. Januar 2011.
  28. Keagan Ilvonen: Ten After Two Sign - News Article. AbsolutePunk. 5. September 2010. Abgerufen am 27. Januar 2011.
  29. Joe DeAndrea: Rise Records Sign That's Outrageous! - News Article. AbsolutePunk. 24. März 2011. Abgerufen am 27. März 2011.
  30. Anton Djamoos: Rise Inks This Is Hell - News Article. AbsolutePunk. 30. Oktober 2009. Abgerufen am 27. Januar 2011.
  31. Sean Reid: Your Demise Signs with Rise Records In North America. Alter the Press!. 2010 September. Abgerufen am 14. Februar 2011.
  32. Alex DiVincenzo: Velocity/Rise Signs A Loss For Words. AbsolutePunk. 10. Januar 2011. Abgerufen am 13. Februar 2011.
  33. Deborah Remus: Abandon All Ships Sign To Velocity - News Article. AbsolutePunk. 24. Februar 2010. Abgerufen am 16. Juni 2011.
  34. Alex DiVincenzo: Rise Signs The Air I Breathe. AbsolutePunk. 13. Oktober 2010. Abgerufen am 27. Januar 2011.
  35. Alex DiVincenzo: Velocty/Rise Signs Secrets. Rise Records. 14. Juli 2011. Abgerufen am 20. Juli 2011.
  36. Alex DiVincenzo: Surprise, They Cover Ke$ha - News Article. AbsolutePunk. 12. April 2010. Abgerufen am 27. Januar 2011.