Rispengraszünsler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Icon tools.svg

Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie-Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, diesen Artikel zu verbessern! Artikel, die nicht signifikant verbessert werden, können gegebenenfalls gelöscht werden.

Lies dazu auch die näheren Informationen in den Mindestanforderungen an Biologie-Artikel.

Rispengraszünsler
Chrysoteuchia culmella 06 (HS).jpg

Rispengraszünsler (Chrysoteuchia culmella)

Systematik
Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)
Überfamilie: Zünslerfalter (Pyraloidea)
Familie: Crambidae
Unterfamilie: Crambinae
Gattung: Chrysoteuchia
Art: Rispengraszünsler
Wissenschaftlicher Name
Chrysoteuchia culmella
(Linnaeus, 1758)

Der Rispengraszünsler (Chrysoteuchia culmella) ist ein in Mitteleuropa heimischer und sehr häufiger Kleinschmetterling aus der Familie der Crambidae.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Falter erreichen eine Flügelspannweite von 18–24 mm. Sie besitzen ein Muster aus dunklen Längsstrichen unterschiedlicher Länge. Im submarginalen Bereich der Vorderflügel befindet sich eine deutlich gezeichnete metallisch-gold glänzende Querlinie, die einen annähernd rechten Winkel bildet.[1]

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rispengraszünsler kommt in fast ganz Europa vor.[2] Die Art kommt im Grasland, häufig in Waldrandnähe, aber auch auf moosreichen Wiesen und Ruderalflächen vor und ist weit verbreitet.[3]

Lebensweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schmetterlingsart bildet eine Generation im Jahr, deren Falter von Anfang Juni bis August fliegen.[1] Die Falter sind dämmerungs- und nachtaktiv und werden von künstlichen Lichtquellen angezogen. Die Raupen fressen im Herbst an den Wurzeln von Rispengräsern (Poa).[4] Anschließend weben sie in Bodennähe eine Gespinströhre, in welcher sie überwintern.[3] Im Frühjahr verpuppen sich die Raupen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chrysoteuchia culmella. www.naturespot.org.uk. Abgerufen am 13. Juli 2017.
  2. Chrysoteuchia culmella. FaunaEuropaea. Abgerufen am 27. Juni 2017.
  3. a b Chrysoteuchia culmella – Rispengraszünsler. www.bkmakro.de. Abgerufen am 27. Juni 2017.
  4. Chrysoteuchia culmella. www.ukmoths.org.uk. Abgerufen am 27. Juni 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Chrysoteuchia culmella – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien