Rita (Sängerin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rita Yahan Farouz während eines Konzertes in Jerusalem (2009)

Rita Yahan Farouz (ehemals Rita Kleinstein, hebräisch ‏ ריטה‎; * 24. März 1962 als Rita Yahan Farouz (Pers ریتا جہان فروز ) in Teheran, Iran) ist eine erfolgreiche israelische Popsängerin und Schauspielerin.

Rita begann ihre Karriere in den 1980er-Jahren, teilweise in der Armee. Sie gehört seitdem zu den bekanntesten Sängerinnen Israels. Bereits 1986 versuchte sie für ihr Heimatland beim Eurovision Song Contest teilzunehmen, scheiterte mit Shvil ha'bricha jedoch bereits in der Vorentscheidung. Dieser Titel wurde später auf Englisch als Last of the Great Pretenders aufgenommen und auf ihrem ersten englischsprachigen Album Breaking Those Walls veröffentlicht. Dieses Werk erschien auch in Deutschland unter ihrem Mädchennamen Rita Farouz. Der Titelsong wurde als Single ausgekoppelt. Eine ebenfalls enthaltene Cover-Version des Police-Klassikers Roxanne erreichte im Herbst 1992 die französischen Top-20.[1]

1990 nahm Rita schließlich mit dem Lied Shara Barekhovot (dt.: „Singt in den Straßen“) als Vertreterin Israels beim Eurovision Song Contest in Zagreb teil. Sie erreichte jedoch nur den 18. Platz bei 22 Teilnehmern.

Aufgrund zahlreicher Konzerte hat sie eine große Fangemeinde. Durch illegale Bootleg-Mitschnitte ihrer in Farsi gesungenen Lieder wurde sie 2011 auch in Persien populär, obwohl die Teheraner Regierung westliche Popmusik aus dem Internet entfernen ließ. Ein großer Erfolg wurde auch 2012 die persische Fassung von "All My Joys", die mehrfachen Gold- und Platinstatus erreichte.

Am 22. Juni 2011 erschien ihre neue persische Single, Shane. Am 5. März 2013 sang sie vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen in persischer, englischer und hebräischer Sprache.

Privat[Bearbeiten]

Ritas Familie stammt ursprünglich aus dem Iran und wanderte 1970 nach Israel aus. Rita war über 25 Jahre mit dem israelischen Musiker Rami Kleinstein verheiratet. Die beiden haben zwei Töchter, Meshi und Noam. Ende 2007 gab das Paar seine Trennung bekannt.[2]

Diskografie[Bearbeiten]

  • Rita (erreichte 4-fachen Platinstatus)
  • Breaking Those Walls (erreichte Goldstatus)
  • Yamey-Ha Tom (erreichte 5-fachen Goldstatus)
  • Ahava Gdola (erreichte 4-fachen Platinstatus)
  • Tahanot Bazman (erreichte 2-fachen Platinstatus)
  • Tiftah Halon (erreichte 2-fachen Platinstatus)
  • Time for Peace (erreichte Goldstatus)
  • Rita & Rami Live (erreichte 5-fachen Goldstatus)
  • Hamtsan (erreichte Goldstatus)
  • One Live (erreichte Goldstatus)
  • Remazim (erreichte Platinstatus)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://lescharts.com/showitem.asp?interpret=Rita&titel=Roxanne&cat=s
  2. Nachricht über die Trennung bei kikar-israel.com in der WayBackMachine