Rita Wilson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rita Wilson (2019)
Rita Wilson mit ihrem Ehemann Tom Hanks 1989

Rita Wilson (* 26. Oktober 1956 in Los Angeles, Kalifornien als Margarita Ibrahimova) ist eine US-amerikanische Schauspielerin, Sängerin und Filmproduzentin.

Laufbahn

Wilson spielte in der Komödie Alles hört auf mein Kommando (1985) neben Tom Hanks und John Candy eine der größeren Rollen, in der Komödie Lifesavers – Die Lebensretter (1994) trat sie neben Steve Martin auf. Im Film Now and Then – Damals und heute (1995) spielte sie neben Gaby Hoffmann, Thora Birch, Christina Ricci, Demi Moore und Melanie Griffith, in der Komödie Versprochen ist versprochen (1996) neben Arnold Schwarzenegger. Sie spielte in der Komödie Die Braut, die sich nicht traut die Rolle von Ellie Graham, der Chefin und ehemaligen Ehefrau von Ike Graham, den Richard Gere spielte.

Als Produzentin war sie verantwortlich für den Kinoerfolg My Big Fat Greek Wedding – Hochzeit auf griechisch (2002) und die Fernsehserie My Big Fat Greek Life (2003).

Wilson ist seit April 1988 mit Tom Hanks verheiratet und hat mit ihm zwei Söhne, Chet (* 4. August 1990) und Truman (* 26. Dezember 1995). Sie ist zudem die Stiefmutter der zwei Kinder aus Hanks’ erster Ehe.[1] Ihr Bruder Chris Wilson komponierte die Musik für den Film My Big Fat Greek Wedding.

2015 spielte Wilson an der Seite von Larry David in der Broadwayaufführung von Davids Stück Fish in the Dark die weibliche Hauptrolle.

Wilson betätigt sich auch als Sängerin und hat zwei Alben veröffentlicht: AM/FM (2012) und Rita Wilson (2016).

Am 29. März 2019 wurde sie mit dem 2659. Stern auf dem Hollywood Walk of Fame geehrt.[2]

Privates

Der Vater von Rita Wilson war bulgarischer, ihre Mutter griechischer Abstammung. Die Familie änderte den Nachnamen von Ibrahimov (bzw. Ibrahimoff) in Wilson, nach der Straße, in der sie wohnte. Seit dem 27. Juli 2020 sind Wilson und ihr Ehemann Tom Hanks griechische Staatsbürger. Beide besitzen seit Jahren ein Haus auf der Insel Antiparos.[3]

Im April 2015 unterzog sich Wilson aufgrund eines invasiven lobulären Mammakarzinoms einer beidseitigen Brustamputation.

Filmografie (Auswahl)

Schauspielerin

Produzentin

Auszeichnungen und Nominierungen

Gewonnen

  • 1999: Golden Satellite Award als Beste Nebendarstellerin in einer Miniserie oder Fernsehfilm für From the Earth to the Moon
  • 2003: Visionary Award (PGA Awards) für My Big Fat Greek Wedding
  • 2009: NBR Award in der Kategorie „Best Acting by an Ensemble“ für It's Complicated (geteilt mit Kollegen)

Nominiert

  • 2003: PGA Award-Nominierung in der Kategorie „Outstanding Producer of Theatrical Motion Pictures“ für My Big Fat Greek Wedding (geteilt mit Tom Hanks und Gary Goetzman)

Weblinks

Commons: Rita Wilson – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise

  1. Eintrag bei filmreference.com
  2. Rita Wilson | Hollywood Walk of Fame. Abgerufen am 1. April 2019.
  3. Tom Hanks ist jetzt offiziell Grieche. In: n-tv.de. n-tv, 27. Juli 2020, abgerufen am 27. Juli 2020.