Ritz-Carlton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The Ritz-Carlton Hotel Company, L.L.C.

Logo
Rechtsform Limited Liability Company
Gründung 1983[1]
Sitz Chevy Chase (Maryland) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Leitung Herve Humler (President and Chief Operations Officer)[1]
Mitarbeiterzahl 40.000 (2018)[1]
Branche Hotellerie
Website ritzcarlton.com

The Ritz-Carlton Hotel Company, L.L.C. ist der Name einer US-amerikanischen Hotelkette mit Sitz in Chevy Chase nahe Washington.

Das Unternehmen befindet sich seit 1998 zu 99 % im Besitz von Marriott International und betreibt weltweit 81 Hotels (zwei davon in Deutschland, The Ritz-Carlton Berlin und The Ritz-Carlton Wolfsburg) und beschäftigt 40.000 Mitarbeiter.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name Ritz-Carlton geht auf den Schweizer Hotelier César Ritz (1850–1918) zurück, der ab 1898 das Ritz Paris und ab 1899 das Carlton Hotel in London betrieb; jedoch gehört das Ritz Paris nicht zu Ritz-Carlton Kette und das Carlton existiert seit 1940 nicht mehr. 1905 wurden beide Namen für ein Restaurant auf dem Schiff Amerika erstmals zusammengeführt. 1911 wurde das erste „Ritz-Carlton Hotel“ in New York City eröffnet.[2] Das Ritz-Carlton-Logo (Löwen und Krone) erstellte Ritz aus dem britischen Königssiegel (Krone) und dem Logo eines Geldgebers (Löwe).[3]

Die Ritz-Carlton Investing Company wurde um 1910 in den Vereinigten Staaten von Albert Keller gegründet, der den Namen gekauft hatte und zum Franchising anbot. Das erste Ritz-Carlton Hotel in den USA eröffnete 1911 in New York City.[4] The Ritz-Carlton Philadelphia folgte 1913, das Ritz-Carlton Montreal 1912. 1921 wurde das Ritz-Carlton Atlantic City von Keller eröffnet. 1927 eröffnete das Ritz-Carlton Boston.[4]

1951 war nur noch das Ritz-Carlton Boston in Betrieb.[4][5] 1964 kaufte Gerald F. Blakeley Jr. das The Ritz-Carlton Boston.

Im August 1983 verkaufte Blakeley The Ritz-Carlton Boston und die US-Marke für 75,5 Mio. Dollar an William B. Johnson. 1988 erwarb Johnson die Exklusivrechte an der Marke The Ritz-Carlton in der ganzen Welt, mit Ausnahme des Hôtel Ritz Paris, des Ritz-Carlton in Chicago und des Ritz-Carlton Montreal.

Häuser[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Asien-Pazifik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amerikanische Jungferninseln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

China[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Indien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Indonesien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bali
  • Ubud, Mandapa
  • Jakarta, Mega Kuningan
  • Jakarta, Pacific Place

Japan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Malaysia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singapur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Südkorea[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thailand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Ritz-Carlton in Berlin
The Ritz-Carlton in Wolfsburg

Kasachstan[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ungarn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Portugal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Russland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spanien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Türkei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Naher Osten und Afrika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ägypten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Strand des Ritz-Carlton in Bahrain

Bahrain[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Doha
  • Sharq Village & Spa

Marokko[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tamuda Bay, a Ritz-Carlton Reserve

Oman[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saudi-Arabien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinigte Arabische Emirate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Abu Dhabi
  • Dubai
  • Dubai International Financial Centre
  • Ras al Khaimah Al Wadi Desert Resort
  • Ras al Khaimah Al Hamra Beach

Mexiko, Karibik und Lateinamerika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aruba[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Santiago

Kaimaninseln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Grand Cayman

Mexiko[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Puerto Rico[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dorado Beach, a Ritz-Carlton Reserve
  • San Juan

Vereinigte Staaten und Kanada[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Arizona[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dove Mountain
  • Phoenix

Colorado[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bachelor Gulch
  • Denver
  • Vail, The Ritz-Carlton Club

Florida[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Amelia Island
  • Bal Harbour, Miami
  • Coconut Grove, Miami
  • Fort Lauderdale
  • Key Biscayne, Miami
  • Naples
  • Naples Golf
  • Orlando, Grande Lakes
  • Sarasota
  • South Beach

Georgia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Atlanta
  • Buckhead
  • Reynolds Plantation

Hawai[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kalifornien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Louisiana[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Massachusetts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Missouri[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • St. Louis

New York[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • New York City, Battery Park
  • New York City, Central Park
  • Westchester

North Carolina[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Charlotte

Ohio[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pennsylvania[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Texas[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Ritz-Carlton in Washington, D.C.

Washington D.C.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Georgetown
  • Pentagon City
  • Tysons Corner

Ontario[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Québec[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bekannte Häuser der Kette sind beispielsweise das Arts Barcelona und das The Ritz-Carlton New York Central Park. In Österreich wurde im August 2012 am Wiener Schubertring das erste Ritz-Carlton Haus eröffnet.

In den oberen Stockwerken des International Commerce Centre in Hongkong betreibt Ritz-Carlton das höchstgelegene Hotel der Welt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ritz-Carlton – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d ritzcarlton.com: Fact Sheet
  2. Famous Hotels | Ritz-Carlton: the beginning. In: famoushotels.org. Abgerufen am 25. Juni 2013 (englisch).
  3. ritzcarlton.com: Company History
  4. a b c Ritz-Carlton: the beginning (Memento vom 1. April 2013 im Internet Archive)
  5. nyc-architecture.com: Ritz Carlton Hotel
  6. ritzcarlton.com: Koh Samui
  7. ritzcarlton.com: USA & CANADA