Riva Krymalowski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Riva Krymalowski (* 2008 in Zürich, Schweiz) ist eine deutsch-schweizerische Kinderdarstellerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Riva Krymalowski wurde 2008 in Zürich geboren und wuchs in Berlin auf.[1][2] Nach der Teilnahme an einem Casting für den Kinofilm Als Hitler das rosa Kaninchen stahl wurde sie ohne vorherige Schauspielerfahrung, außer einer kleinen Rolle in der Miniserie Familie!, von der Regisseurin Caroline Link in der Hauptrolle besetzt.[3][2] In der Romanverfilmung über ein jüdisches Mädchen, das 1933 mit seiner Familie aus Deutschland flüchten muss, spielte sie die neunjährige Protagonistin Anna Kemper. Krymalowski besucht nach eigenen Angaben die gleiche Schule in Berlin, die einst von Judith Kerr, der Autorin der Romanvorlage, besucht wurde. Ihr Werk gehöre dort zur Schullektüre, so Krymalowski. „Eigentlich erst in der sechsten Klasse. Aber meine Mama, die auch schon auf der Schule war, hat mir das Buch schon vorher gegeben, und ich liebe es sehr.“[4] Der Film startete zu Weihnachten 2019 in den deutschen Kinos.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.srf.ch/kultur/film-serien/neu-im-kino-als-hitler-das-rosa-kaninchen-stahl-junge-ist-das-maedel-stark
  2. a b Riva Krymalowski. In: filmportal.de. Abgerufen am 29. Dezember 2019.
  3. https://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/als-hitler-das-rosa-kaninchen-stahl-eine-flucht-vor-den-nazis-wird-zum-abenteuer/25329556.html
  4. Barbara Hordych: Paris liegt in Schwabing: Oscar-Preisträgerin Caroline Link verfilmt den Roman „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“. Ein Set-Besuch in München. In: Süddeutsche Zeitung, 12. August 2018.