Rivoli Veronese

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rivoli Veronese
Wappen
Rivoli Veronese (Italien)
Rivoli Veronese
Staat Italien
Region Venetien
Provinz Verona (VR)
Lokale Bezeichnung Rivołi Veronexe
Koordinaten 45° 34′ N, 10° 49′ OKoordinaten: 45° 34′ 0″ N, 10° 49′ 0″ O
Höhe 191 m s.l.m.
Fläche 18,45 km²
Einwohner 2.210 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 120 Einw./km²
Postleitzahl 37010
Vorwahl 045
ISTAT-Nummer 023062
Volksbezeichnung Rivolesi
Schutzpatron Sant’Isidoro
Website Rivoli Veronese

Rivoli Veronese ist eine italienische Gemeinde mit 2210 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017) in der Region Venetien, Provinz Verona.

Zur Gemeinde gehören die Ortsteile Canale und Gaium. Nachbargemeinden sind Affi, Brentino Belluno, Caprino Veronese, Cavaion Veronese, Costermano, Dolcè und Sant’Ambrogio di Valpolicella. Der Schutzpatron der Gemeinde ist Sant’Isidoro.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rivoli liegt 25 km nordöstlich von der Provinzhauptstadt Verona entfernt am Ufer der Etsch. Der Ort befindet sich auf einer Höhe von 191 m über der Adria und umfasst ein Gebiet von 18,45 km² und einer mittleren Einwohnerdichte von circa 110 Einwohnern pro km².

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Demographische Entwicklung:

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das Museo Napoleonico, ein Museum, das zusammen mit dem gleichzeitig errichteten Denkmal dem Gedenken Napoleons und insbesondere der Schlacht bei Rivoli gewidmet ist.
  • Das unter österreichischer Herrschaft errichtete Fort Wohlgemuth, erbaut 1850/51, auf dem Hügel Monte Castello. Zusammen mit den Festungen von Ceraino und Monte diente es der Verteidigung der Straße zwischen dem Gardasee und der Etsch.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wichtiger Wirtschaftsfaktor ist der Weinbau, insbesondere des Valdadige, der unter den Namen Dolcè, Brentino Belluno, Rivoli und Avio (DOC) vertrieben wird.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]