Roßmühle (Broich)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roßmühle
Roßweiher in Wegberg-Watern

Roßweiher in Wegberg-Watern

Lage und Geschichte
Roßmühle (Nordrhein-Westfalen)
Roßmühle
Koordinaten 51° 7′ 34,4″ N, 6° 15′ 55,7″ OKoordinaten: 51° 7′ 34,4″ N, 6° 15′ 55,7″ O
Standort DeutschlandDeutschland Deutschland
Nordrhein-WestfalenNordrhein-Westfalen Nordrhein-Westfalen
DEU Kreis Heinsberg COA.svg Kreis Heinsberg
DEU Wegberg COA.svg Wegberg
Gewässer Brunbecker Graben (Brunbeek)
Erbaut 1402 Vergabe des Lehen "Roßweide
Technik
Nutzung
Antrieb Wassermühle

Die Roßmühle war eine Wassermühle.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Roßmühle lag am Brunbecker Graben im Ortsteil Broich in der Mittelstadt Wegberg im Kreis Heinsberg. Ein vorgelagerter Mühlenteich diente als Wasserspeicher für den Mühlenbetrieb. Die Geländehöhe liegt bei 75 m ü. NN.

Gewässer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Brunbecker Graben -früher Brunbeek genannt- ist heute ein Entwässerungsgraben von ca. 1000 m Länge für die Orte Brunbeck und Broich, der am Ortseingang von Watern in die Schwalm mündet. An der Straßeneinmündung In Broich / Mühltalweg ist heute noch ein Weiher vorhanden. Die Pflege und Unterhaltung des Gewässers obliegt dem Schwalmverband, der in Brüggen seinen Sitz hat.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Watern lag das alte geldrische Lehen „Roßweide“ mit 60 Morgen Land. Im Jahre 1402 empfing Joris von Eggenraide das Lehen von Herzog Karl von Geldern. Im Jahre 1548 empfing der Lehen der Johann von Nesselrode, der die Burgherrin von Wegberg geheiratet hatte. In den Rentenbüchern der Pfarrkirche Wegberg von 1711 heißt es: Peter Arets, der Aquaris Müller. Ferner ein anderes Mal: Veit der Aquaris Müller und Peter der Aquaris Müller (d. h. der Wassermüller im Gegensatz zum Windmüller) hat an den Pastor zu Wegberg zu liefern: Einen Malter Roggen, Termin Remigii–Tag (1. Oktober).

Danach scheint in dem heutigen Ortsteil Broich eine Wassermühle betrieben worden zu sein. In der Nähe des Hauses Hemshorn war in früheren Jahren noch ein „Stau“ festzustellen; der Bach hat sich verlaufen, das Bachbett ist teilweise noch zu erkennen. An der heutigen Biberfarm wurde das Wasser der „Brunbeek“ gestaut und bildete einen kleinen Weiher. Der Name „Roßweiher, Roßweide“ rührt wohl daher, dass die Pferde von Schloss Tüschenbroich dort ihre Tränke oder Schwemme hatten.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Niederrheinische Wassermühlen – Führer von Hans Vogt
  • Die Schwalm – Tal der Mühlen von Horst Jungblut – Helmut Elstner
  • Heimatbuch der Stadt Wegberg - Zusammengestellt von Heinz Cohnen
  • Kulturführer Wegberg

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Roßmühle Wegberg-Watern – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.schwalmverband.de/