Roșiori (Bihor)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Roșiori
Biharfélegyháza
Wappen von Roșiori (Bihor)
Roșiori (Bihor) (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Kreischgebiet
Kreis: Bihor
Koordinaten: 47° 16′ N, 21° 58′ OKoordinaten: 47° 15′ 33″ N, 21° 57′ 32″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Fläche: 38 km²
Einwohner: 3.113 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 82 Einwohner je km²
Postleitzahl: 417238
Telefonvorwahl: (+40) 02 59
Kfz-Kennzeichen: BH
Struktur und Verwaltung (Stand: 2016)
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung: Roșiori, Mihai Bravu, Vaida
Bürgermeister: Zoltán Kelemen (UDMR)
Postanschrift: Str. Principală, nr. 217
loc. Roșiori, jud Bihor, RO–417238
Website:

Roșiori (ungarisch Biharfélegyháza) ist eine Gemeinde im Kreis Bihor im Nordwesten Rumäniens. Der Verwaltungssitz der Gemeinde ist in Roșiori, die eingemeindete Dörfer sind Mihai Bravu und Vaida.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roșiori liegt im rumänischen Kreischgebiet (Crișana) am Bach Niloș – einem rechten Zufluss des Berettyó (Barcău) –, der Europastraße 671 (Nationalstraße DN 19) und der Bahnstrecke Oradea–Carei–Satu Mare. Die Kreishauptstadt Oradea (Großwardein) befindet sich etwa 25 Kilometer südlich von Roșiori entfernt.

Roșiori grenzt an folgende Gemeinden:

Diosig
Pocsaj (HU-HB) Nachbargemeinden Sălard
Tămășeu

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde erstmals 1291 urkundlich erwähnt.[2]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zsigmond Pál Jakó (1916–2008), rumänisch-ungarischer Historiker und Ehrenmitglied (1988) der Ungarischen Akademie der Wissenschaften.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Volkszählung 2011 in Rumänien (MS Excel; 1,3 MB)
  2. Webdarstellung der Gemeinde Roșiori, abgerufen am 9. Oktober 2012 (Memento vom 21. Januar 2014 im Internet Archive)