Roasso Kumamoto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roasso Kumamoto
Rosso Kumamoto.svg
Basisdaten
Name Roasso Kumamoto
Sitz Präfektur Kumamoto
Gründung 1969
Farben rot
Präsident JapanJapan Hirofumi Maeda
Website Roasso Kumamoto
Erste Mannschaft
Trainer JapanJapan Hiroyuki Kiyokawa
Stadion EGAO Kanko Stadium
Plätze 32.000
Liga J2 League
2016 16. Platz
Heim
Auswärts

Roasso Kumamoto (jap. ロアッソ熊本, Roasso Kumamoto) ist ein japanischer Fußballclub aus der Präfektur Kumamoto. Der Klub spielt seit 2008 in der J2 League.

Der Beiname des Vereins „Roasso“ ist eine Kombination aus den italienischen Worten „rosso“ (dt. Rot) und „asso“ (dt. Ass).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein wurde als NTT Kumamoto Soccer Club im Jahr 1969 gegründet. Der Klub erreichte 1983 den Aufstieg in die Kyushu Regional League.

Im Jahr 1985 wurde der Verein nach der Privatisierung des Hauptsponsor und Namensgeber NTT in NTT Kyushu Soccer Club umbenannt. Nach der Teilung von NTT in West und Ost hieß der Verein ab 1999 NTT West Kumamoto Soccer Club.

Im Jahr 2001 erreichte der Verein erstmals den Aufstieg in die drittklassige Japan Football League und wurde auf Anhieb Achter. Im Jahr 2002 zog NTT den Vereinsbesitz zurück und der Verein nahm den Namen Alouette Kumamoto an. Namensgeben ist die Feldlerche, das Symbol der Präfektur Kumamoto. In dieser Saison stieg der Verein mit einem enttäuschenden 17. Platz wieder in die regionale Kyushu Liga ab.

Im Jahr 2005 benannte sich der Verein Rosso Kumamoto nach der Vereinsfarbe. Noch im selben Jahr gelang der Wiederaufstieg in die Japan Football League. Nach der Vizemeisterschaft in der JFL gelang 2007 sogar der Aufstieg in die zweitklassige J. League Division 2. Nach dem Aufstieg wechselte der Verein zum 1. Januar 2008 seinen Namen in seine heute bestehende Form.

Durch eine starke Erdbebenserie in der Präfektur Kumamoto und den daraus resultierenden Schäden war Roasso Kumamoto während der Saison 2016 zwischen Mitte April und Mitte Mai zu einer kompletten Aussetzung des Spielbetriebs gezwungen; das heimische Umakana Yokana Stadium blieb sogar bis zum Juli 2016 unnutzbar.[1]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Liga Teams Pos. Zusch./Sp. J. League Cup Emperor's Cup
2008 J2 15 12. 5.279 - 3. Runde
2009 18 14. 6.006 - 2. Runde
2010 19 7. 6.907 - 3. Runde
2011 20 11. 6.928 - 2. Runde
2012 22 - - - -

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 2016 J2 LEAGUE Roasso Kumamoto Results&Schedule. In: J. League data site. J. League, abgerufen am 30. August 2016 (englisch).