Roasso Kumamoto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Roasso Kumamoto
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Roasso Kumamoto
Sitz Präfektur Kumamoto
Gründung 1969
Farben rot
Präsident JapanJapan Hirofumi Maeda
Website roasso-k.com
Erste Fußballmannschaft
Cheftrainer JapanJapan Takeshi Ōki
Spielstätte Egao Kenkō Stadium
Plätze 32.000
Liga J2 League
2022 4. Platz
Heim
Auswärts

Roasso Kumamoto (jap. ロアッソ熊本, Roasso Kumamoto) ist ein japanischer Fußballverein aus der Präfektur Kumamoto. Aktuell spielt der Verein in der zweiten japanischen Liga, der J2 League.

Der Beiname des Vereins „Roasso“ ist eine Kombination aus den italienischen Worten „rosso“ (dt. Rot) und „asso“ (dt. Ass).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verein wurde als NTT Kumamoto Soccer Club im Jahr 1969 gegründet. Der Klub erreichte 1984 den Aufstieg in die Kyushu Regional League.

Im Jahr 1985 wurde der Verein nach der Privatisierung des Hauptsponsor und Namensgeber NTT in NTT Kyushu Soccer Club umbenannt. Nach der Teilung von NTT in West und Ost hieß der Verein ab 1999 NTT West Kumamoto Soccer Club.

Im Jahr 2001 erreichte der Verein erstmals den Aufstieg in die drittklassige Japan Football League und wurde auf Anhieb Achter. Im Jahr 2002 zog NTT den Vereinsbesitz zurück und der Verein nahm den Namen Alouette Kumamoto an. Namensgeben ist die Feldlerche, das Symbol der Präfektur Kumamoto. In dieser Saison stieg der Verein mit einem enttäuschenden 17. Platz wieder in die regionale Kyushu Liga ab.

Im Jahr 2005 benannte sich der Verein Rosso Kumamoto nach der Vereinsfarbe. Noch im selben Jahr gelang der Wiederaufstieg in die Japan Football League. Nach der Vizemeisterschaft in der JFL gelang 2007 sogar der Aufstieg in die zweitklassige J. League Division 2. Nach dem Aufstieg wechselte der Verein zum 1. Januar 2008 seinen Namen in seine heute bestehende Form.

Durch eine starke Erdbebenserie in der Präfektur Kumamoto und den daraus resultierenden Schäden war Roasso Kumamoto während der Saison 2016 zwischen Mitte April und Mitte Mai zu einer kompletten Aussetzung des Spielbetriebs gezwungen; das heimische Umakana Yokana Stadium blieb sogar bis zum Juli 2016 unnutzbar.[1]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2. Platz: 2007  
  • Kyushu Soccer League
1. Platz: 1991, 1994, 1996, 1997, 1999, 2000, 2005
2. Platz: 1989, 1992
  • All Japan Senior Football Championship
Sieger: 1998, 2005

Stadion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Egao Kenkō Stadium

Seine Heimspiele trägt der Verein im Egao Kenkō Stadium in Kumamoto in der Präfektur Kumamoto aus. Das Stadion hat ein Fassungsvermögen von 32.000 Personen.

Koordinaten: 32° 50′ 12,7″ N, 130° 48′ 0,4″ O

Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: März 2022[2]

Nr. Position Name
1 JapanJapan TW Ryuga Tashiro
2 JapanJapan MF Kōhei Kuroki
3 JapanJapan AB Osamu Henry Iyoha
4 JapanJapan AB Shūichi Sakai
5 JapanJapan AB Masahiro Sugata
6 JapanJapan MF So Kawahara
7 JapanJapan MF Keisuke Tanabe
8 JapanJapan MF Shūhei Kamimura
9 JapanJapan ST Toshiki Takahashi
10 JapanJapan MF Shun Itō
11 JapanJapan ST Shōhei Aihara
13 JapanJapan TW Takuya Masuda
14 JapanJapan MF Yuhi Takemoto
15 JapanJapan MF Shōhei Mishima
16 JapanJapan MF Koki Sakamoto
18 JapanJapan MF Naohiro Sugiyama
Nr. Position Name
19 JapanJapan MF Sota Higashide
20 JapanJapan AB Kotaro Higashino
21 Brasilien MF Thales Paula
22 Brasilien AB Leonardo Carlos
23 JapanJapan TW Yūya Satō
24 JapanJapan MF Takuro Ezaki
27 JapanJapan MF Yuto Taniyama
28 JapanJapan ST Yusei Toshida
29 JapanJapan ST Aiki Miyahara
30 JapanJapan MF Tatsuki Higashiyama
32 JapanJapan MF Itto Fujita
33 JapanJapan AB Kaito Abe
41 JapanJapan TW Neo Choffart Jugend
42 JapanJapan TW Kosei Honda Jugend
43 JapanJapan ST Yutaka Michiwaki Jugend

Saisonplatzierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Liga Teams Pos. Zusch./Sp. J. League Cup Emperor's Cup
1985 KSL 10 7. - -
1986 10 5. - -
1987 10 8. - -
1988 10 9. - -
1989 10 2. - -
1990 10 6. - -
1991 11 1. - -
1992 10 2. - -
1993 10 3. - -
1994 10 1. - -
1995 10 4. - -
1996 9 1. - -
1997 10 1. - -
1998 10 5. - -
1999 10 1. - -
2000 10 1.  - 1. Runde
2001 JFL 16 8. - 2. Runde
2002 18 17.  - 2. Runde
2003 KSL 12 5. - 1. Runde
2004 10 4. - 3. Runde
2005 10 1.  - 1. Runde
2006 JFL 15 5. 3.766 - 3. Runde
2007 18 2.  3.568 - 1. Runde
2008 J2 15 12. 5.279 - 3. Runde
2009 18 14. 6.006 - 2. Runde
2010 19 7. 6.907 - 3. Runde
2011 20 11. 6.928 - 2. Runde
2012 22 14. 5.855 - 4. Runde
2013 22 19. 6.227 - 3. Runde
2014 22 13. 7.002 - 2. Runde
2015 22 13. 7.037 - 3. Runde
2016 22 16. 5.543 - 2. Runde
2017 22 21. 6.557 - 3. Runde
2018 22 21.  5.269 - 2. Runde
2019 J3 18 5. 5.533 - 2. Runde
2020 18 8. 1.712 - -
2021 15 1.   3.342 - 2. Runde
2022 J2 22 4. 4.039 - 3. Runde
2023 22 -

JFL: Japan Football League (4. Ligaebene)

KSL: Kyūshū Soccer League (5. Ligaebene)

Trainerchronik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trainer Nation von bis
Tomoyoshi Ikeya Japan Japan 1. Februar 2005 31. Januar 2009
Makoto Kitano Japan Japan 1. Februar 2009 31. Januar 2010
Takuya Takagi Japan Japan 1. Februar 2010 31. Januar 2013
Yasushi Yoshida Japan Japan 1. Februar 2013 10. Juli 2013
Tomoyoshi Ikeya Japan Japan 10. Juli 2013 31. Januar 2014
Takeshi Ono Japan Japan 1. Februar 2014 25. November 2015
Hiroyuki Kiyokawa Japan Japan 28. November 2015 14. Juni 2017
Tomoyoshi Ikeya Japan Japan 14. Juni 2017 31. Januar 2018
Hiroki Shibuya Japan Japan 1. Februar 2018 31. Januar 2020
Takeshi Ōki Japan Japan 1. Februar 2020 heute

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 2016 J2 LEAGUE Roasso Kumamoto Results&Schedule. In: J. League data site. J. League, abgerufen am 30. August 2016 (englisch).
  2. Kader Roasso Kumamoto. In: transfermarkt.de (deutsch). Abgerufen am 24. März 2022.