Rob Barff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rob Barff (* 16. November 1974 in Padstow) ist ein britischer Autorennfahrer.

Karriere im Motorsport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rob Barff ist ein international bekannter GT- und Sportwagenpilot. In den 2000er-Jahren war er bei den 24-Stunden-Rennen von Le Mans und Daytona, sowie dem 12-Stunden-Rennen von Sebring am Start. Er pilotierte LMP1- und LMP2-Prototypen in der American- und European Le Mans Series.

Barff begann seine professionelle Karriere 2000 auf einem TVR Cerbera für Rollcentre Racing in der britischen GT-Meisterschaft nachdem er 1993 einige Rennen in der Formel Ford bestritten hatte. Die Saison 2002 beendete er mit Partner Michael Caine als dritter der Gesamtwertung[1]. 2011 sicherte er sich die Gesamtwertung der GT Trophy UK Endurance Series[2] und gewann 2015 die A6-Klasse beim 24-Stunden-Rennen von Dubai. Diese Platzierung, herausgefahren mit Matt Griffin, Jordan Grogor und Mohammed Jawa auf einem Ferrari F458 Italia GT3, war der dritte Rang in der Gesamtwertung.

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2003 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Dewalt Racesport Salisbury TVR Tuscan T400R Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richard Hay Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richard Stanton Ausfall Kraftübertragung
2004 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rollcentre Racing Dallara SP1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Martin Short PortugalPortugal João Barbosa Ausfall Defekt

Sebring-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2003 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich DeWalt Racesport Salisbury TVR Tuscan T400R Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richard Hay Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richard Stanton Rang 20
2004 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rollcentre Racing Dallara LMP PortugalPortugal João Barbosa Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Martin Short Rang 5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Britische GT-Meisterschaft 2002
  2. GT Trophy UK Endurance Series 2011