Rob Simonsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rob Simonsen (* 11. März 1978 in St. Louis, Missouri) ist ein US-amerikanischer Film- und Fernsehkomponist.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Rob Simonsen wurde im März 1978 in St. Louis im US-Bundesstaat Missouri geboren. Da seine Großmutter Gesangslehrerin war, kam er schon früh zur Musik. So spielte er bereits in jungen Jahren Klavier. Seine ersten Musicalerfahrungen wurden durch Filmmusik, moderne Orchesterwerke, elektronische Musik und Jazz beeinflusst. Er studierte Musik an der Southern Oregon University, der University of Oregon und der Portland State University.

Sein Debüt als Komponist gab er 2003 mit dem Independentfilm Westender. Bei der Filmpremiere auf dem Seattle International Film Festival traf er auf den bekannten Komponisten Mychael Danna, der Simonsen anbot, mit ihm zu arbeiten. In den nachfolgenden Jahren folgten mehrere Zusammenarbeiten mit Danna, so bei dem Filmdrama Eve and the Fire Horse (2005), der romantischen Komödie Management und dem Liebesfilm (500) Days of Summer (beide 2008). Er arbeitete mit ihm auch an den Filmen Lonely Hearts Killers, Little Miss Sunshine, Es begab sich aber zu der Zeit… (alle drei 2006), Enttarnt – Verrat auf höchster Ebene, Das perfekte Verbrechen, Könige der Wellen (alle drei 2007), Das Kabinett des Doktor Parnassus (2009), Die Kunst zu gewinnen – Moneyball (2011) und Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger (2012), bei denen Simonsen jeweils entweder als Assistent des Komponisten beteiligt oder für die zusätzliche Musik zuständig war.

2009 gründete Simonsen sein eigenes Studio,[1] mit dem er Musik für Independentfilme komponiert,[2] so geschehen für All Beauty Must Die, Brooklyn Brothers Beat the Best, Auf der Suche nach einem Freund fürs Ende der Welt (zusammen mit Jonathan Sadoff), There Is No Place Like Home – Nichts wie weg aus Ocean City, The Spectacular Now, Ganz weit hinten, The English Teacher und Wish I Was Here.

Auch für Fernsehserien komponierte Simonsen, so 2008 für New Amsterdam, von 2009 bis 2010 für Dollhouse und seit 2010 für Blue Bloods – Crime Scene New York. 2012 war er für die Musik der Hulu-Dramedyserie Battleground verantwortlich. Seine Musik ist auch in den Werbungen des iPhone 5 zu hören.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Komponist
Zusätzliche Musik

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b BMI (22. Januar 2009): Sundance Roundtable Composer of the Day: Rob Simonsen, abgerufen am 18. Mai 2014.
  2. The Hollywood Reporter (Matt Patches, 24. Januar 2014): Sundance: 'Raid 2,' 'I Origins' and 'Wish I Was Here' Composers on Scoring Indie's Next Wave (Exclusive Music), abgerufen am 18. Mai 2014.