Robbie Bina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robbie Bina Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 4. Januar 1983
Geburtsort Grand Forks, North Dakota, USA
Spitzname Mr. Zuverlässig
Größe 173 cm
Gewicht 82 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #28
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
2001–2002 Bismarck Bobcats
2002–2003 Lincoln Stars
2003–2008 University of North Dakota
2008–2009 Springfield Falcons
Stockton Thunder
2009–2010 Las Vegas Wranglers
2010 Stavanger Oilers
seit 2010 Grizzly Adams Wolfsburg

Robbie Bina (* 4. Januar 1983 in Grand Forks, North Dakota) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit 2010 bei den Grizzly Adams Wolfsburg in der Deutschen Eishockey Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robbie Bina begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Juniorenmannschaft Bismarck Bobcats, für die er in der Saison 2001/02 in der America West Hockey League aktiv war. Anschließend spielte er ein Jahr lang für die Lincoln Stars in der United States Hockey League und gewann mit seiner Mannschaft deren Meistertitel, den Clark Cup. Von 2003 bis 2008 studierte er an der University of North Dakota, für deren Eishockeymannschaft er parallel in der National Collegiate Athletic Association zum Einsatz kam, wobei er während der gesamten Saison 2005/06 verletzungsbedingt ausfiel.

In der Saison 2008/09 gab Bina sein Debüt im professionellen Eishockey für die Springfield Falcons aus der American Hockey League, wobei er parallel für deren Kooperationspartner Stockton Thunder in der ECHL spielte. Die folgende Spielzeit verbrachte der Verteidiger überwiegend bei den Las Vegas Wranglers in der ECHL und lief nur zwei Mal für die San Antonio Rampage in der AHL auf. In Las Vegas konnte er auf Anhieb überzeugen und erzielte in 27 Spielen fünf Tore und 17 Vorlagen für seine neue Mannschaft, woraufhin er für das ECHL All-Star Game auf Seiten der National Conference nominiert wurde. Im Januar 2010 entschied er sich jedoch zu einem Wechsel nach Europa zu den Stavanger Oilers und wurde im All-Star Team von Sasha Pokulok ersetzt.[1] Mit den Stavanger Oilers wurde der Rechtsschütze am Saisonende Norwegischer Meister. Zu diesem Erfolg trug er vor allem in den Playoffs teil, als er in 18 Spielen 20 Scorerpunkte, davon vier Tore, erzielte. Anschließend wurde er in das All-Star Team der GET-ligaen gewählt.

Seit der Saison 2010/11 spielt der US-Amerikaner bei den Grizzly Adams Wolfsburg aus der Deutschen Eishockey Liga.[2] Hier zeigte er konstant gute Leistungen und wird von den Fans und der Lokalpresse seit 2012 mit dem Beinamen Mr. Zuverlässig ausgezeichnet.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2001/02 Bismarck Bobcats AWHL 54 7 14 21 27
2002/03 Lincoln Stars USHL 34 4 9 13 29 10 0 6 6 6
2003/04 University of North Dakota WCHA 31 1 7 8 6
2004/05 University of North Dakota WCHA 32 0 9 9 8
2006/07 University of North Dakota WCHA 43 10 22 32 46
2007/08 University of North Dakota WCHA 43 2 23 25 42
2008/09 Stockton Thunder ECHL 28 1 7 8 26 14 2 4 6 8
2008/09 Springfield Falcons AHL 37 1 7 8 30
2009/10 Las Vegas Wranglers ECHL 27 5 17 22 26
2009/10 San Antonio Rampage AHL 2 0 1 1 0
2010/11 Grizzly Adams Wolfsburg DEL 52 2 18 20 48 9 0 2 2 4
2011/12 Grizzly Adams Wolfsburg DEL 52 4 19 23 22 4 0 0 0 2
2012/13 Grizzly Adams Wolfsburg DEL 52 6 14 20 28 12 1 2 3 0
2013/14 Grizzly Adams Wolfsburg DEL 51 3 15 18 57
2014/15 Grizzly Adams Wolfsburg DEL 46 11 12 23 40 4 0 2 2 2
WCHA gesamt 149 13 61 74 102
ECHL gesamt 55 6 24 30 52 14 2 4 6 8
AHL gesamt 39 1 8 9 30
DEL gesamt 253 26 78 104 195 29 1 6 7 8

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. lasvegassun.com, Robbie Bina leaves Las Vegas Wranglers
  2. ehc-wolfsburg.de, Grizzlys verpflichten Verteidiger Robbie Bina

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]