Robert Andrich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Robert Andrich
Personalia
Geburtstag 22. September 1994
Geburtsort PotsdamDeutschland
Größe 185 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
0000–2003 FV Turbine Potsdam
2003–2012 Hertha BSC
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2012–2015 Hertha BSC II 52 (11)
2012–2015 Hertha BSC 0 0(0)
2015–2016 Dynamo Dresden 21 0(1)
2016–2018 SV Wehen Wiesbaden 55 0(6)
2018– 1. FC Heidenheim 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2011–2012 Deutschland U-18 9 0(0)
2012–2013 Deutschland U-19 8 0(0)
2013 Deutschland U-20 2 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 1. Juni 2018

Robert Andrich (* 22. September 1994 in Potsdam) ist ein deutscher Fußballspieler. Er spielt ab Sommer 2018 für den deutschen Zweitligisten 1. FC Heidenheim.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andrich spielte bis 2003 für den FV Turbine Potsdam. Dann wechselte er zu Hertha BSC. Nachdem er alle Jugendabteilungen durchlaufen hatte, kam er ab der Saison 2012/13 in der zweiten Mannschaft der Hertha zum Einsatz. Außerdem stand er in der Saison 2012/13 zwei Mal bei Zweitligaspielen der Hertha auf der Bank, kam jedoch nicht zum Einsatz. Im März 2013 erhielt er einen bis Juni 2015 geltenden Profivertrag[1], es kam jedoch zu keinen Pflichtspieleinsätzen für die Profis. Im Februar 2015 wechselte er in die Dritte Liga zu Dynamo Dresden. Er unterschrieb einen bis Juni 2017 laufenden Vertrag. Am 19. März 2016, dem 31. Spieltag der Saison 2015/16, erzielte er beim 2:2-Unentschieden gegen den FC Hansa Rostock seinen ersten Treffer für Dresden. Im Juni 2016 wechselte er zum SV Wehen Wiesbaden.[2] Im Januar 2018 wurde bekanntgegeben, dass Andrich nach Ablauf seines Vertrags zur Saison 2018/19 zum 1. FC Heidenheim wechseln wird.[3]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen 2011 und 2013 absolvierte Andrich insgesamt 19 Spiele für Jugendmannschaften des DFB.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2016: Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga mit der SG Dynamo Dresden als Meister der 3. Liga
  • 2017: Gewinn des Hessenpokals mit dem SV Wehen Wiesbaden

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Herthas Andrich bekommt einen Profi-Vertrag auf kicker.de; abgerufen am 10. März 2015
  2. SVWW verpflichtet Robert Andrich. In: svwehen-wiesbaden.de. 16. Juni 2016, abgerufen am 29. Juni 2016.
  3. Robert Andrich wechselt zur Saison 2018/2019 zum FCH. In: fc-heidenheim.de. 9. Januar 2018, abgerufen am 1. Juni 2018.