Robert Asher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Robert Asher (* 1920 in Brent (Middlesex), England; † 16. November 1979[1] in London-Hackney[2][3]) war ein britischer Filmregisseur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robert Asher, geboren 1920 im heutigen Großraum London, begann seine Filmkarriere 1943 mit Anfang zwanzig als Regieassistent bei Lance Comforts Komödie When We Are Married. Diesen Job füllte er in über 40 Kinoproduktionen unter vielen namhaften Regisseuren wie Anthony Asquith, Ronald Neame, Ken Annakin oder Roy Ward Baker bis 1959 aus, dann wechselte er selbst zum Regiestuhl über. Sein erster eigener Film war die Komödie Follow a Star[4] mit Norman Wisdom in der Hauptrolle mit dem er in den darauffolgenden Jahren unter anderem auch noch Die Rakete zur flotten Puppe (1960), Bettgelächter (1963), Die große Flasche (1965), und Ein blindes Huhn (1966) gemeinsam drehen sollte.

Im Jahr 1967 wechselte Robert Asher dann als Regisseur vom Kino zum Fernsehen über. Dort inszenierte er unter anderem verschiedene Episoden für populäre englische Serien wie Nummer 6, Mit Schirm, Charme und Melone oder Simon Templar. 1973 drehte er seine letzte Folge für die Serie The Pathfinders.

Robert Asher inszenierte in seiner Karriere insgesamt neun Kinofilme und führte selbst mehrere Male beim Fernsehen Regie. Er starb Anfang Dezember 1979.

Der Kameramann Jack Asher war sein älterer Bruder.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Grab des Filmregisseurs Robert Asher auf dem New Southgate Cemetery im Norden von London

Kino[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1959: Follow a Star
  • 1960: Ein Nerz an der Angel (Make Mine Mink)
  • 1960: Die Rakete zur flotten Puppe (The Bulldog Breed)
  • 1962: She'll Have to Go
  • 1962: Früh übt sich ... (On the Beat)
  • 1963: Bettgelächter (A Stitch in Time)
  • 1965: Heiße Ware – Kalte Füsse (The Intelligence Men)
  • 1965: Die große Flasche (The Early Bird)
  • 1966: Ein blindes Huhn (Press for Time)

Fernsehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1967: Der Baron (Fernsehserie, 4 Episoden)
  • 1967: Nummer 6 (Fernsehserie, 1 Episode)
  • 1967–1968: Mit Schirm, Charme und Melone (Fernsehserie, 4 Episoden)
  • 1967–1968: Simon Templar (Fernsehserie, 2 Episoden)
  • 1969: The Champions (Fernsehserie, 4 Episoden)
  • 1972–1973: The Pathfinders (Fernsehserie, 2 Episoden)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Robert Asher. In: Jack Webster: A Final Grain of Truth: My Autobiography., 2013

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. genaues Sterbedatum laut David Jones: Film Fanatics Guide, Merlin Books Ltd., Braunton (Devon) 1988, S. 8
  2. Robert Asher in findmypast.co.uk
  3. Die oft zu lesenden, angeblichen Geburtsjahre Ashers 1915 oder 1916 sind mutmaßlich Fehler und beruhen wohl auf einer Verwechslung mit dem Geburtsjahr Jack Ashers (1916). Da im letzten Quartal 1979 nur ein Robert Asher starb -- das Sterbedatum ist gesichert -- und dieser Asher im Jahre 1920 geboren wurde (siehe Link) muss es sich um diesen Robert Asher handeln
  4. Robert Asher. In: Geoff Mayer: Guide to British Cinema., Greenwood Publishing Group, 2003, S. 350