Robert Beckmann (Musiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Robert Beckmann (auch B. Breuler; * 11. März 1968 in Jena) ist ein deutscher Geiger, Autor, Sänger und Produzent. Er lebt und arbeitet in Rostock.

Robert Beckmann

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beckmann beendete nach zwölf Jahren 1986 seine Ausbildung zum Violinisten. Zwischen 1986 und 1991 war er Straßenmusiker; vor allem in Potsdam prägte er die ursprünglich folkloreorientierten Formationen Tippelklimper sowie Spilwut mit, die sich mit der Spielpraxis mittelalterlicher Spielleute beschäftigten. Zeitgleich gab es verschiedene Arbeiten mit Free-Jazz-Musikern sowie Werken im Rahmen von Performances mit Künstlern wie Olga Maslo und Hans Scheuerecker; 1991 gründete er gemeinsam mit Titus Jany die als Mittelalterrockband beginnenden The Inchtabokatables (neun Alben). Der Stil der Band änderte sich in den nachfolgenden Jahren mit jeder neuen Veröffentlichung. Die letzte erschienene CD dieser Band trägt deutliche Züge konzeptionell angelegter Musik, Einflüsse von Industrial und auch wieder Klassik sind unüberhörbar. Die vorläufige Trennung der Band erfolgte 2002.

Trotz der Trennung der Band im Jahr 2002 und ihrer Abwendung von ihren mittelalterlich, irisch beeinflussten Anfängen, gelten sie auch heute existierenden Mittelalterrockbands wie In Extremo und Subway to Sally als ausweisliches Vorbild.

Zwischen 1996 und 2004 entstanden verschiedene Arbeiten mit dem SWR [Hörspiele] – gemeinsam mit Tobias Unterberg (ebenfalls The Inchtabokatables).

Es folgen Arbeiten als musikalischer Leiter an Landes- und Stadttheatern.

  • Die Legende von Paul und Paula, Regie: Sascha Hawemann; Landestheater Potsdam, 2004/05
  • A Clockwork Orange, Regie: Sascha Hawemann, Oper Magdeburg, 2005/06

Parallel arbeitet er als Studiomusiker und Arrangeur (Stephan Remmler etc.) und ist an der Realisierung mehrerer Off-Theater-Projekte u. a. in der Schweiz für Regiearbeiten von Christian Kuchenbuch beteiligt.

2010 gründete er die Band Grüßaugust. Seitdem vier Veröffentlichungen.

Seit 2014 regelmäßig Erstellung und Umsetzung eigener Konzepte für diverse Musikprojekte.

2016 rief er als Künstlerkollektiv KLAUS! die alternative Lesereihe "MEUTERLAND" ins Leben.

2017: erste Veröffentlichungen eigener Texte. 2018: Gastmusiker am Volkstheater Rostock.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

mit The Inchtabokatables
  • Inchtomanie (1992)
  • White Sheep (1993)
  • Ultra (1994)
  • Merry Christmas/X-mas in the old man's hat [Single] (1995)
  • Quiet (1997)
  • Übertrieben/Western Song [EP] (1997)
  • You chained me up [Single] (1998)
  • Too Loud (1998)
  • Nine Inch Years (2000)
  • Come with me [Single] (2001)
  • Mitten im Krieg (2001)
  • Ultimate Live (2002)
mit Grüßaugust
  • unreleased raw tracks (2011)
  • le punk c’est moi (2012)
  • Grüßaugust (2013)
  • Strophe, Bridge, Refrain (2015)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Robert Beckmann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien