Robert C. O’Brien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert C. O’Brien, eigentlich Robert Leslie Conly, (* 11. Januar 1918 in New York; † 5. März 1973 in Washington, D.C.) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und Journalist. Er schrieb für die Zeitschrift National Geographic.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er war das dritte von fünf Kindern einer Familie irischer Abstammung. Er interessierte sich sowohl für Musik, als auch Literatur, studierte einige Zeit Musik an der Juilliard School, bevor er einen Abschluss in englischer Literatur an der University of Rochester erwarb. Danach wandte er sich dem Journalismus und der Schriftstellerei zu. 1943 heiratete er Sarah McCaslin, mit der er bis zu seinem Lebensende zusammenlebte.

Das erfolgreichste seiner Bücher, Mrs. Frisby and the Rats of NIMH, bildete die Grundlage zu dem Zeichentrickfilm Mrs. Brisby und das Geheimnis von NIMH (The Secret of NIMH) und wurde auf deutsch u.a. auch in der ZEIT-Edition Fantastische Geschichten für junge Leser veröffentlicht. Seine Tochter Jane Leslie Conly hat es um zwei Folgebücher, Racso and the Rats of NIMH (1986) und R.T., Margaret, and the Rats of NIMH (1990), ergänzt.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

dt. Das Geheimnis der silbernen Krone. Jungbrunnen Verlag Wien, 1984, ISBN 3-7026-5557-3.
dt. Frau Frisby und die Ratten von NIMH. Carlsen Verlag, 2008, ISBN 978-3-938899-45-8.
dt. Z wie Zacharias. Benziger Verlag Zürich, 1977; 12. Auflage München 1993 ISBN 3-423-07819-7.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]