Robert Cade

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

James Robert Cade (* 26. September 1927 in San Antonio, Texas; † 27. November 2007) war ein US-amerikanischer Professor für Medizin und Physiologie an der University of Florida und erfand das Sportgetränk Gatorade.[1]

Cade graduierte an der University of Texas at Austin[2] und der University of Texas Southwestern Medical Center at Dallas[3] in Dallas, Texas.[4] Während seiner Zeit am College ging er zur Delta-Ypsilon-Verbindung. Er war ferner bei der Navy.[4]

Cade erfand Gatorade und bot die Rechte des Getränkes der University of Florida an, die aber das Angebot nicht annahm.[5] Cade schloss daraufhin einen Vertrag mit Stokley-Van Camp und begann das Getränk zu verkaufen.[5] Als die Verkäufe anstiegen, bat die Universität um die Patentrechte, die Cade ihr aber nicht gab. Er benutzte einen Teil seines Gewinns, um Stipendien ins Leben zu rufen, und investierte in lokale Geschäfte. Die Universität ging gerichtlich gegen ihn vor und gelangte schließlich zu einer Einigung.

Cade starb im Alter von 80 Jahren an Nierenversagen.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Arline Phillips-Han: Dr. Robert Cade…saga of the world’s best-selling sports drink and the creative physician scientist behind it. In: University of Florida - Health Science Center News. 24. Februar 2003, archiviert vom Original am 3. September 2006; abgerufen am 19. Juni 2014 (englisch).
  2. Gatorade inventor Cade dies at 80
  3. J. Robert Cade, 80; Gatorade Inventor (Memento vom 22. Juni 2014 im Internet Archive)
  4. a b Word, Ron: Inventor of the Week Archive: Gatorade. In: Chron.com, Hearst Corporation, 28. November 2007. Abgerufen am 28. November 2007. 
  5. a b USAToday.com. Massachusetts Institute of Technology. 1. Mai 2004. Abgerufen am 7. Mai 2007.
  6. Obituary in The Times, 29 November 2007. In: Inventor of Gatorade dies at 80. Abgerufen am 27. November 2007.