Robert Craft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Dirigenten Robert Craft. Zu anderen Personen siehe Robert Kraft.
Craft (links) und Stravinsky 1961in Helsinki

Robert Lawson Craft (* 20. Oktober 1923 in Kingston, New York; † 10. November 2015 in Gulf Stream, Florida[1]) war ein US-amerikanischer Dirigent und Musikwissenschaftler.

Leben[Bearbeiten]

Craft war ab 1948 und bis zu dessen Tod Sekretär und Assistent von Igor Strawinsky, dem er seit den 1960er Jahren zahlreiche Veröffentlichungen widmete. Er galt als eine Art „Eckermann“ Strawinskys.

Craft, der sich bereits früh für die Zweite Wiener Schule interessierte und einsetzte – auch gegenüber seinem ursprünglich mit Arnold Schönberg verfeindeten Mentor –, galt dirigentisch als Spezialist der klassischen Moderne, nahm jedoch auch Werke von Gesualdo, Monteverdi und Johann Sebastian Bach auf.

Libretto[Bearbeiten]

  • The Flood. Ein musikalisches Spiel. Musik (1961/62): Igor Strawinsky. UA (konzertant) 1962, (Bühnenfassung) 1963.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Strawinsky – Chronik einer Freundschaft, 1948–1982. Atlantis Musikverlag, Zürich/Mainz 2000, ISBN 3-254-00229-6

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Robert Lawson Craft Obituary

Weblinks[Bearbeiten]