Robert Harmon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Robert Harmon (* 1953) ist ein US-amerikanischer Film- und Fernsehregisseur.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Harmon begann seine Karriere im Filmgeschäft als Standfotograf Ende der 1970er Jahre. 1983 war er als Kameramann an dem Horrorfilm Kammer der Schrecken beteiligt. Im gleichen Jahr drehte er mit China Lake einen ersten Kurzfilm, drei Jahre darauf folgte mit Hitcher, der Highway Killer sein erster Langspielfilm. Seit Ende der 1990er Jahre ist er ausnahmslos für das Fernsehen tätig. So inszenierte er beispielsweise in den Jahren 2005 bis 2012 sieben der acht Teile umfassenden Jesse Stone-Filmreihe. Harmon ist auch als Co-Produzent an diesen Filmen beteiligt gewesen.

Für seine Regiearbeit war Harmon 1997 sowie 2004 für den Emmy nominiert.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]