Robert John Kennedy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Robert John Kennedy GCMG (1887) KCMG (1913), of Cultra (* 24. Dezember 1851; † 11. November 1936) war ein britischer Diplomat.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robert John Kennedy war der Sohn von Robert Stewart Kennedy of Cultra. Er studierte in Harrow und am University College, Oxford, 1874 erhielt er seinen Bachelor. Am 9. August 1883 heiratete er Bertha Ward. Am 3. Mai 1884 wurde ihre Tochter Mary Grace Enid geboren.

Diplomatischer Dienst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits 1870 trat er in den auswärtigen Dienst. Von 1874 bis 1876 war er Attaché in Madrid. Von 1877 bis 1879 war er Gesandtschaftssekretär in Konstantinopel. Von 1877 bis 1879 war er Gesandtschaftssekretär in Sankt Petersburg. Von 1882 bis 1884 war er Geschäftsträger in Sofia. Von 1886 bis 1898 war er Geschäftsträger in Bukarest. Von 1888 bis 1893 war er Gesandtschaftssekretär in Teheran und von 1889 bis 1891 Geschäftsträger.

Von 1894 bis 1896 war er Resident in Cetinje, Montenegro. Beim Staatsbesuch von Mozaffar ad-Din Schah im August 1902 widmete er sich diesem. Bei der 3 Royal Irish Rifles (the North Down Militia) war er Leutnant.[1]

VorgängerAmtNachfolger
Henry Drummond WolffBritischer Geschäftsträger in Teheran
1889–1891
Frank Lascelles
Britischer Botschafter in Montenegro
1894–1896
2006–2007: John Dyson
Charles MansfieldBritischer Geschäftsträger in Bukarest
1897–1905
William Conynham Greene
Walter BaringBritischer Botschafter in Uruguay
1909–1912
Alfred Mitchell-Innes

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.kelcran.com/Genealogy/sources/mccausland/kennedy%20of%20cultra.pdf