Robert Knox (Seefahrer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Robert Knox

Robert Knox (* 8. Februar 1641 in London; † 19. Juni 1720 ebenda) war ein englischer Seefahrer, der durch seine Schilderungen des Königreiches Kandy bekannt wurde.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Knox war der Sohn des gleichnamigen Robert Knox. Im Alter von nur vierzehn Jahren unternahm er 1655 seine ersten Reise mit der „Anne“ nach Indien und kehrte 1657 nach London zurück. Zwischenzeitlich war seine Mutter in London verstorben und in der Wimbledon Church beigesetzt worden. Als die „Anne“ am 21. Januar 1658 von den Downs aus zu ihrer zweiten Reise nach Indien in See stach, war der junge Robert Knox wieder mit an Bord. Die Reise führte sie über Persien, Indien und Sumatra. Das Schiff war im November 1659 von Masulipatan aus aufgebrochen, um die Heimreise anzutreten. Im Indischen Ozean war die „Anne“ Jahr 1660 an der Koromandelküste in einen heftigen Sturm geraten und schwer beschädigt worden. Ein Großteil von Ceylons stand zu dieser Zeit unter der Kontrolle der Niederländischen Ostindien-Kompanie, diese waren Rivalen der Britischen Ostindien-Kompanie, in deren Dienst die „Anne“ segelte. Der singhalesische König Rajasingha II. von Kandy regierte jedoch immer noch über ein großes Gebiet im Herzen der Insel. Da die Holländer ihre Festung in Trincomalee verlassen hatten und diese nun einen einheimischen Gouverneur hatte, hoffte sein Vater, Kapitän Knox, die Reparatur des Schiffes dort unbehelligt von den niederländischen Behörden oder den Eingeborenen durchführen lassen zu können. Die Nachricht von der Ankunft der havarierten „Anne“ gelangte schnell zum König von Kandy. Dieser sandte einen Spähtrupp nach Trincomalee, der Kapitän Knox und seine Männer vom sicheren Schiff herunter an Land und landeinwärts auf sein Territorium locken sollte. Die Briten waren zunächst eher vorsichtig, doch je mehr Zeit verstrich desto mutiger wurden sie und entfernten schließlich etwas weiter vom Schiff. Hier nahmen die Eingeborenen Kapitän Knox, seinen Sohn und vierzehn andere Männer der Crew gefangen und brachten sie zu ihrem König.[1]

Knox jr. blieb für viele Jahre ein Gefangener des Königs. Ihm wurden jedoch einige Freiheiten gewährt: So durfte er sich innerhalb Kandys frei bewegen, gründete ein Geschäft und verfasste ein Buch über die Zeit seiner Gefangenschaft (Historical Relation of Ceylon). Sein Vater hingegen verstarb in der Gefangenschaft, nachdem beide an einem Fieber erkrankt waren. Das bemerkenswerte an diesem Werk ist, dass Knox, anders als die zeitgenössischen buddhistischen Chroniken, nicht bloß das höfische Leben und die Großtaten der Könige beschrieb, sondern das einfache Leben. Sein Werk gilt als authentische Schilderung des Alltags im Königreich Kandy im 17. Jahrhundert und ist daher von unschätzbarem Wert.

Nach 19 ½ Jahren in Gefangenschaft gelang Knox schließlich die Flucht in den niederländisch kontrollierten Norden der Insel. Die Flucht führte ihn auch nach Anuradhapura, das zuvor noch kein Europäer gesehen hatte. Da sein Buch in England auf große Nachfrage stieß, plante sein Verleger Richard Chiswell schon im Folgejahr eine Neuauflage herauszugeben. Im September 1681 übergab Chiswell Knox, der erst seit einem Jahr wieder in England weilte, eine erweiterte Sonderausgabe des Buches. Knox hingegen plante bereits als Kommandeur der „Tonqueen Merchant“, eines Schiffs der East India Company, wieder zur See zu fahren.

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Richard Chiswell, Printer to the Royal Society (Hrsg.): An Historical Relation of the Island Ceylon, in the East-Indies. Together with an Account of the Detaining in Captivity [of] the Author and divers other Englishmen now Living there and of the Author’s Miraculous Escape. Rose and Crown in St Paul’s Churchyard 1681 (books.google.de).
  • Donald William Ferguson: Captain Robert Knox, the twenty years’ captive in Ceylon, and author of “An historical relation of the Island Ceylon, in the East Indies”. Colombo 1897, OCLC 39236694.
  • Account of the captivity of Robert Knox and other Englishmen, in the island of Ceylon and of the Captain's miraculous escape and return to England in September 1680, after detenation on the island of nineteen years and a half. 1908.
  • An historical relation of the island Ceylon. Herausgegeben und mit Anmerkungen versehen von J. H. O. Paulusz (= Ceylon historical journal monograph series. Band 13–14) Tisara Prakasakayo Ltd., Dehiwala 1989.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Robert Knox – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Katherine Frank: Crusoe: Daniel Defoe, Robert Knox and the creation of a myth. Bodley Head, London 2011, ISBN 978-0-224-07309-7, S. 34 (Textarchiv – Internet Archive – Leseprobe).