Robert Palfrader

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robert Palfrader (2011)

Robert Heinrich Palfrader (* 11. November 1968 in Wien) ist ein österreichischer Komödiant, Schauspieler und Autor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robert Palfrader arbeitete mit Anfang 20 als Chef de Rang im Wiener Hotel Marriott. Später betrieb er das Café Torberg in der Josefstadt, wobei die Ansiedelung im Gastgewerbe in seiner Familie Tradition hat, da Palfraders Mutter bzw. Geschwister einen Würstelstand im 22. Wiener Bezirk Donaustadt besitzen. Über seinen Südtiroler Vater ist er verwandt mit den Skiprofis Manuela und Manfred Mölgg.

Palfrader war als Moderator bei Wien 1 und als Autor, Gestalter und Darsteller der Sendung Die kranken Schwestern des ORF tätig. Außerdem arbeitete er als Redakteur der ORF-Sendung Champion. An der Seite von Dodo Roscic führte er zusätzlich am 6. Mai 2004 durch die Top Spot Gala. Gemeinsam mit Marion Mitterhammer, Oliver Baier und anderen stand er von Jänner bis April 2007 im Wiener Rabenhof Theater im Stück Galanacht von und mit Werner Schneyder auf der Bühne.

Gewinner einer Romy für „Wir sind Kaiser“, Wien 2008

Danach ist er unter anderem in den Comedysendungen echt fett, Undercover und Die liebe Familie NG aufgetreten. 2007 startete seine Comedy-Talkshow Wir sind Kaiser, für die er 2008 und 2010 eine Goldene Romy erhielt. 2008 war er in der letzten Folge der Fernsehserie Trautmann in der Rolle des Täters zu sehen. Im selben Jahr spielte er am Volkstheater den Oskar in Ödön von Horváths Geschichten aus dem Wiener Wald. Gemeinsam mit Florian Scheuba präsentierte er Ende desselben Jahres das Kabarettprogramm Männer fürs Grobe.

2010 spielte er im Fernsehfilm Tante Herthas Rindsrouladen erstmals eine Hauptrolle und am Volkstheater die Titelrolle in Liliom von Ferenc Molnár. Seit einigen Jahren ist er als Texter und Konzeptionist bei diversen Werbeagenturen tätig. Am 16. April 2011 erhielt Robert Palfrader seine vierte Romy. In der 2012 erschienenen Serie Braunschlag von David Schalko spielt er den Bürgermeister Gerhard Tschach einer kleinen, hochverschuldeten Gemeinde. Für diese Rolle wurde Palfrader als bester Hauptdarsteller am US-amerikanischen Filmfestival Indie Fest ausgezeichnet. In der 2013 erschienenen Kino-Kriminalkomödie Dampfnudelblues spielte er den allseits unbeliebten Schuldirektor Höpfl, in Gerhard Polts Film Und Äktschn! den „Martin Bormann“.

2011 bis 2017 war Robert Palfrader mit Florian Scheuba und Thomas Maurer einer der drei Staatskünstler in der Serie Wir Staatskünstler. Im Jänner 2018 präsentierte er sein erstes Solokabarett mit dem Titel Allein im Wiener Rabenhof Theater.[1]

Robert Palfrader ist Vater eines Sohns und einer Tochter.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Robert Palfrader – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. derStandard.at: Palfraders "Allein": Die heilige Vorhaut bei der Genanalyse. Artikel vom 18. Jänner 2018, abgerufen am 22. Jänner 2018.