Robert Patrick

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robert Patrick (2009)

Robert Patrick (* 5. November 1958 in Marietta, Georgia) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Produzent. Bekannt geworden ist er vor allem in der Rolle des T-1000 in Terminator 2 – Tag der Abrechnung. Robert Patricks Bruder ist der Musiker Richard Patrick.

Leben[Bearbeiten]

Seine Karriere in mittlerweile etwa 90 Film- und Fernsehproduktionen begann er unter der Regie von Roger Corman. In dessen Film Warlords from Hell (1987) spielte er einen Biker, der zu einer Gang gehört. Nach Equalizer 2000 folgten Filme wie Eye of the Eagle und Future Hunters, in denen er Hauptrollen und auch den Helden des Films spielte.

Nach weiteren Independent-Produktionen wie Behind Enemy Lines (die Fortsetzung zu Eye of the Eagle, bei der er auch seine spätere Ehefrau Barbara Hooper kennenlernte) und Hollywood Boulevard 2 spielte er zum ersten Mal eine Nebenrolle in einer Hollywood-Großproduktion: Stirb langsam 2 mit Bruce Willis. Ein Jahr später gab ihm James Cameron seine wohl bekannteste Rolle, die des Gegenspieler Arnold Schwarzeneggers in Terminator 2 – Tag der Abrechnung. Im Actionfilm Decoy – Tödlicher Auftrag (1995) spielte er an der Seite von Peter Weller. Im Jahr 2000 stieß er als neuer Hauptdarsteller zur Fernsehserie Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI und spielte in den beiden Staffeln 8 und 9 Special Agent John Jay Doggett an der Seite von Gillian Anderson, bis die Produktion der Serie im Mai 2002 eingestellt wurde. Er spielte in der Erfolgsserie Die Sopranos einen spielsüchtigen Schulfreund des Protagonisten Tony Soprano. In dem von James Mangold inszenierten Biopic Walk the Line sah man ihn in der Rolle des Vaters von Johnny Cash; im Thriller Firewall spielte er neben Harrison Ford; dann übernahm er im Jahr 2006 in dem von der WWE produzierten Actionfilm The Marine eine Rolle und in der Fernsehserie The Unit – Eine Frage der Ehre spielte Patrick die Rolle des Colonel Tom Ryan.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auftritte in Musikvideos[Bearbeiten]

  • Objects in the Rear View Mirror May Appear Closer Than They Are von Meat Loaf

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Trivia[Bearbeiten]

Patrick spielte 2005 den Vater von Johnny Cash in Walk the Line und den von Elvis Presley im zweiteiligen Fernsehfilm Elvis.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Robert Patrick – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien