Bobby Roode

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Robert Roode)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robert F. Roode, Jr KanadaKanada
Bobby Roode at HoH 14.jpg
Daten
Ringname(n) Bobby Roode
Bobby Rude
Lee Awesome
Robert Roode
Organisation WWE
Körpergröße 183 cm
Kampfgewicht 107 kg
Geburt 11. Mai 1977
Peterborough, Ontario
Trainiert von Sean Morley
Shane Sewell
Debüt Juni 1998

Robert F. "Bobby" Roode, Jr. (* 11. Mai 1977 in Peterborough, Ontario) ist ein kanadischer Wrestler, und steht derzeit bei World Wrestling Entertainment unter Vertrag & tritt in dessen Aufbau Liga NXT regelmäßig auf.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfänge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roode begann seine Karriere im Juni 1998 und wurde in seiner Heimatstadt von Shane Sewell und Sean Morley trainiert. Im Anschluss daran war er bis 2004 in der Independentszene sowie in Darkmatches bei der WWE zu sehen.

Total Nonstop Action Wrestling (2004–2016)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mai 2004 wurde Roode von Total Nonstop Action Wrestling unter Vertrag genommen und debütierte als Mitglied von Team Canada. Dabei gewann er zusammen mit Eric Young zwei Mal, nämlich am 10. Oktober 2004 sowie am 7. Dezember 2004, die NWA World Tag Team Championship. In diesem Team war er bis Juli 2006 Mitglied, ehe sich die Gruppierung auflösen musste. Anschließend folgten Fehden gegen unter anderem Eric Young und Booker T.

Bobby Roode (links) und James Storm (rechts) als TNA World Tag Team Champions.

In der TNA iMPACT!-Ausgabe vom 12. Juni 2008 begann Roode eine Allianz mit James Storm und fehdete gegen die amtierenden Tag Team Champions LAX (Hernandez & Homicide). Von selbigen gewann das Tag Team Roode/Storm, welches fortan unter dem Namen Beer Money Inc. antrat, bei Hard Justice am 10. August 2008 die TNA World Tag Team Championship. Diese hielten sie bis zum 16. Dezember 2008 bei TNA iMPACT, gewannen sie jedoch bei Genesis am 11. Januar 2009 von Lethal Consequences (Jay Lethal und Consequences Creed) zurück. Der erneute Titelverlust folgte bei Lockdown am 10. April 2009 an Team 3D. Bei Slammiversary am 21. Juni 2009 holte sich Roode zusammen mit Storm den Tag-Team-Titel zurück. Am 19. Juli 2009 bei Victory Road mussten sie die Titel an die Main Event Mafia (Booker T und Scott Steiner) abgeben. Im Juni 2010 wurde Roode ein Teil der Gruppierung Fortune. Bei Genesis am 9. Januar 2011 erhielt Roode erneut mit Storm die Tag-Team-Titel nach einem siegreichen Match gegen die Motor City Machine Guns (Alex Shelley & Chris Sabin). Am 9. August 2011 bei Impact Wrestling verloren sie die Titel an Mexican America (Anarquia & Hernandez). Dies ist die bis dato längste Titelregentschaft im Tag-Team-Bereich von TNA.

Bobby Roode (links) und Austin Aries (rechts) als TNA World Tag Team Champions.

Bei der Großveranstaltung No Surrender am 11. September 2011 gewann er die Bound for Glory Series, wodurch er sich das Recht auf ein Titelmatch sicherte. Dieses Match bei der Großveranstaltung Bound for Glory am 16. Oktober 2011 gegen den damaligen TNA World Heavyweight Champion Kurt Angle verlor er jedoch. Zwei Wochen später am 26. Oktober 2011 gewann er den Titel bei den Tapings zu Impact Wrestling von seinem Tag-Team-Partner James Storm, was das Ende von Beer Money bedeutete. Am 8. Juli 2012 bei Destination X verlor Roode den Titel nach der längsten Titelregentschaft an Austin Aries. Zusammen mit Aries gewann er bei den Impact Wrestling-Aufzeichnungen vom 25. Januar 2013 erneut die TNA World Tag Team Championship, die sie aber am 11. April 2013 wieder an die vorherigen Titelträger Chavo Guerrero und Hernandez abgeben mussten.

Am 18. Dezember 2014 besiegte er Lashley und gewann zum zweiten Mal die TNA World Heavyweight Championship. Den Titel verlor er am 7. Januar 2015 wieder an Lashley. Am 28. Juli 2015 gewann er von PJ Black die TNA King of the Mountain Championship. Den Titel verlor er am 6. Januar 2016 an Eric Young. Am 5. Januar 2016 bei der Debüt-Ausgabe beim neuen Sender PopTV, feierte James Storm seine Rückkehr zu TNA, womit auch Beer Money Inc. wieder vereint war. Sie fehdeten im Anschluss gegen Eric Young und Bram. Am 31. Januar 2016 gewannen zum sie von The Wolves (Davey Richards und Eddie Edwards) die TNA World Tag Team Championship. Die Titel verloren sie am 19. März 2016 an Decay (Abyss und Crazzy Steve). Nach der Niederlage verließ Roode TNA nach zwölf Jahren.

World Wrestling Entertainment[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

NXT (seit 2016)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 1. April 2016 bei NXT TakeOver: Dallas wurde Roode in der Zuschauermenge gezeigt. Bei der nächsten NXT Großveranstaltung am 8. Juni 2016 bei NXT TakeOver: The End erschien Roode während eines Interviews mit William Regal hinter ihm, wo man sah, wie Roode das Büro von William Regal betrat. Am 11. Juni 2016 bestritt er bei einer NXT-Houseshow sein erstes Match in der WWE, wo er Angelo Dawkins besiegte. Bei der NXT-Ausgabe vom 3. August 2016 feierte Roode sein Fernseh-Debüt in der WWE. Bei der NXT Großveranstaltung NXT TakeOver: Brooklyn II besiegte er Andrade Almas. Roode nahm mit Tye Dillinger an der Dusty Rhodes Tag Team Classic 2016 teil. Bei der NXT-Ausgabe vom 12. Oktober verloren sie in der ersten Runde gegen SAnitY (Alexander Wolfe und Sawyer Fulton), nachdem Roode gegen seinen Partner turnte. Daraufhin begann er eine Fehde gegen Tye Dillinger. Die Fehde endete bei NXT TakeOver: Toronto am 19. November 2016, nachdem Roode Tye Dillinger besiegen konnte. Am 28. Januar 2017 bei NXT TakeOver: San Antonio besiegte er Shinsuke Nakamura und gewann zum ersten Mal die NXT Championship.[1]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bobby Roode als TNA King of the Mountain Champion.
Bobby Roode als TNA World Heavyweight Champion.

Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • All Canadian Pro Wrestling
    • 1x ACPW Heavyweight Champion
  • Atlantic Coast Wrestling
    • 1x ACW International Heavyweight Champion
  • Border City Wrestling
    • 1x BCW Can-Am Heavyweight Champion
    • 1x BCW Can-Am Tag Team Champion (mit Petey Williams)
  • NWA Shockwave
    • 1x NWA Cyberspace Heavyweight Champion
  • Prime Time Wrestling
    • 2x PTW Heavyweight Champion
  • Real Action Wrestling
    • 4x RAW Heavyweight Champion
  • Twin Wrestling Entertainment
    • 1x TWE Heavyweight Champion
  • Universal Wrestling Alliance
    • 2x UWA Heavyweight Champion
    • 1x UWA Tag Team Champion (mit Petey Williams)

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Robert Roode – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. NXT „Takeover: San Antonio“ Ergebnisse + Bericht aus San Antonio, Texas vom 28.01.2017 (inkl. Videos)wrestling-infos.de, abgerufen am 28. Januar 2017