Robert Teichmüller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Robert Teichmüller, Leipzig, Februar 1922. Foto mit eigenhändiger Unterschrift, seiner Schülerin Ingrid Marianne Nagler, der Tochter des Dirigenten Karl Nagler, gewidmet

Robert Teichmüller (* 4. Mai 1863 in Braunschweig; † 6. Mai 1939 in Leipzig) war ein deutscher Pianist und Hochschullehrer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robert Teichmüller studierte Klavier und Musiktheorie bei Carl Reinecke an dem von Felix Mendelssohn Bartholdy gegründeten Königlichen Konservatorium der Musik zu Leipzig, wo er später selbst als Hochschullehrer wirkte und ab 1897 die Klavierausbildung leitete. 1908 wurde er zum Professor ernannt. Er zählte zu den einflussreichsten Klavierpädagogen seiner Zeit. Zu seinem Schülerkreis gehörten Günther Ramin, Sigfrid Karg-Elert, Kurt Hessenberg, Rudolf Wagner-Régeny, Paul Aron, Jón Leifs, Rudolf Mauersberger, Marc Lavry, Erwin Thiele, Ingrid Marianne Nagler und Herbert Albert.

Teichmüller war außerdem Herausgeber revidierter Klavierausgaben von Wolfgang Amadeus Mozart und Max Reger. Er war zusammen mit dem Komponisten Kurt Herrmann Verfasser des 1927 erschienenen Werkes „Internationale moderne Klaviermusik: Ein Wegweiser und Berater“.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]