Robert Weigl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Beethoven-Denkmal im Heiligenstädter Park in Wien von Robert Weigl

Robert Weigl (* 16. Oktober 1851 in Sagor, Krain; † 27. Dezember 1902 in Wien) war ein österreichischer Bildhauer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ort und Zeit der Geburt von Robert Weigl wird nach der Literatur unterschiedlich angegeben. Sowohl Czeike als auch das Belvedere sprechen vom 16. Oktober 1851, wobei Czeike Sagor in Krain, das Belvedere Wien als Geburtsort angibt. Am Ehrengrab auf dem Wiener Zentralfriedhof ist jedoch die Jahreszahl 1852 zu lesen.[1]

Weigl studierte an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Carl Radnitzky, Johann Nepomuk Geiger und Carl Wurzinger. Er war von 1892 bis 1898 Mitglied des Wiener Künstlerhauses.

Grab von Robert Weigl am Wiener Zentralfriedhof

Weigl wurde zunächst auf dem Gersthofer Friedhof bestattet, erhielt aber im Februar 1903 ein Ehrengrab auf dem Wiener Zentralfriedhof (Gruppe 32A, Nr. 9)[1] zugesprochen.[2]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robert Weigl schuf neben Plastiken für Denkmäler auch Miniaturplastiken.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Hedwig Abraham: Robert Weigl. In: viennatouristguide.at, abgerufen am 23. Oktober 2013.
  2. Das Ehrengrab für den Bildhauer Weigl. In: Neues Wiener Journal, Nr. 3349/1903 (XI. Jahrgang), 22. Februar 1903, S. 7, unten links. (Online bei ANNO).Vorlage:ANNO/Wartung/nwj.