Robert de Coquereaumont

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robert de Coquereaumont
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1920
Auflösung 1920
Sitz Rouen
Branche Automobilhersteller

Robert de Coquereaumont war ein französischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen aus der Rue de Lessard 87 in Rouen begann 1920 mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Coq. Im gleichen Jahr endete die Produktion.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot stand nur ein Modell. Dies war ein Cyclecar.[1][2] Die Torpedokarosserie bot Platz für zwei Personen. Für den Antrieb sorgte ein Zweitaktmotor. Das Getriebe verfügte über vier Gänge. Unüblich für ein solches Fahrzeug war elektrisches Licht und ein Elektrostarter.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 1: A–F. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1. (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Allcarindex (englisch, abgerufen am 16. Dezember 2013)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Linz, Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie.
  2. a b Georgano: The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile.